imago/Cordon Press/Miguelez Sports

Bericht: Weltmeister Lucas Hernández im Sommer zu Bayern

26.3.2019 13:13 Uhr

Für eine Rekord-Ablösesumme soll Weltmeister Lucas Hernández von Atlético Madrid im Sommer zu den Bayern wechseln. Das lässt sich der FC Bayern rund 160 Millionen Euro kosten.

Laut der französischen Fußball-Zeitung "France Football" wird der Verteidiger im Sommer zum deutschen Rekordmeister wechseln.

In dem Bericht wird über ein Gesamtvolumen des Geschäfts in Höhe von 160 Millionen Euro spekuliert. Geschätzte 85 Millionen davon müssten die Münchner allein an Atlético bezahlen - das wäre Rekord für den FC Bayern und die Bundesliga. In Madrid hat der 23 Jahre alte Verteidiger eine Ausstiegsklausel.

80 Millionen Ablösesumme - Rekord!

Lucas Hernández ist schon länger als ein Bayern-Neuzugang für den Umbruch im Gespräch. "Wenn wir Hernandez kriegen könnten, könnte ich mir vorstellen, 80 Millionen zu bezahlen. Unser Finanzchef spielt auch noch eine große Rolle dabei", hatte Präsident Uli Hoeneß vor einem Monat gesagt und über die Möglichkeit dieses Transfers gesprochen. Laut "France Football" soll ein Vertrag mit einer Laufzeit bis 2025 im Gespräch sein.

Bislang steht der französische Weltmeister Benjamin Pavard (22) vom VfB Stuttgart als Verpflichtung für die neue Spielzeit fest. Zudem haben sich die Münchner die Dienste von Stürmertalent Jann Fiete Arp (19) vom Zweitligisten Hamburger SV gesichert. Sein großes Interesse am 18 Jahre alten Engländer Callum Hudon-Odoi vom FC Chelsea hat der FC Bayern mehrfach bestätigt. Spekuliert wurde zuletzt auch schon über den Ivorer Nicolas Pépe von OSC Lille oder Timo Werner von RB Leipzig.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.