imago/blickwinkel

Bergnot: Drei Deutsche vergraben sich in Schneehöhle

1.1.2019 12:10 Uhr

Drei 22-jährige Berliner gerieten auf rund 2000 Metern in Bergnot. Sie gruben sich eine Höhle und setzen einen Notruf ab - die Rettung dauerte bis zum Nachmittag.

Die drei 22-Jährigen aus Berlin und dem Landkreis Potsdam-Mittelmark waren am Sonntagnachmittag am Zugspitzplatt aufgestiegen. Am Abend setzten sie erschöpft, in Dunkelheit und bei starkem Schneetreiben einen Notruf ab. Sie gruben sich eine Schneehöhle. Aufgrund der Witterung konnten sie erst am Montagnachmittag gerettet werden. Einer der Männer wurde mit Erfrierungen ins Krankenhaus gebracht.

(be/dpa)