epa/Eric Gaillard

Beitrag afrikanischer Kämpfer bei der Befreiung würdigen

15.8.2019 17:32 Uhr

Präsident Emmanuel Macron hat zum 75. Jahrestag der Landung alliierter Truppen in der Provence dazu aufgerufen, Straßen und Denkmäler zu Ehren afrikanischer Kämpfer der französischen Armee umzubenennen. Frankreich trage einen Teil Afrikas in sich, sagte Macron am Donnerstag bei einem Festakt in der Küstenstadt Saint-Raphaël im Département Var.

«Das Leben dieser afrikanischen Helden muss Teil unserer Leben als freie Bürger sein», so Macron. Er rief die französischen Bürgermeister auf, wichtige Orte des öffentlichen Lebens nach afrikanischen Kämpfern zu benennen.

Weniger bekannte Landung in der Provence

Die Landungsoperation an der südfranzösischen Küste begann am 15. August 1944. Die Militäroperation ist weniger bekannt als die Landung alliierter Truppen am 6. Juni 1944 («D-Day») in der Normandie. Die Landung in der Provence führte zur Befreiung Südfrankreichs von der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg.

Macron erinnerte bei der Feier etwa an Scharfschützen aus Marokko, Tunesien und Algerien, die an der Operation teilnahmen. Die Gedenkveranstaltung wurde auch von den Präsidenten Guineas und der Elfenbeinküste, Alpha Condé und Alassane Ouattara, sowie Nicolas Sarkozy besucht, einem Vorgänger Macrons.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.