imago/Westend61

Bei Erwachsenen Häufigkeit von Asthma gestiegen

13.12.2018 16:53 Uhr

Bei Erwachsenen in Deutschland ist die Häufigkeit von Asthma in den vergangenen Jahren gestiegen. Seit 2009 hingegen blieb der Anteil bei Kindern und Jugendlichen konstant, wie der Versorgungsatlas des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Bei Erwachsenen stieg demnach zwischen 2009 und 2016 die Häufigkeit von Asthmaerkrankungen um etwa 35 Prozent. Dazu trägt offenbar auch der Anstieg der Lebenserwartung von Asthmapatienten bei. In Großstädten lag der Anteil der wegen Asthma behandelten Versicherten um rund 25 Prozent höher als auf dem Land. In Ostdeutschland wiederum liegt der Anteil der betroffenen Patienten meist niedriger als im Westen.

Bei Kindern und Jugendlichen dagegen blieb der wegen Asthma behandelte Anteil von Patienten zwischen 2009 und 2016 weitgehend konstant. Die Prognose des Asthmas ist bei Kindern grundsätzlich günstiger als beim Auftreten im Erwachsenenalter.

Bei einer Entwicklung des Asthmas im Kleinkindalter kommt es häufig zu einer vollständigen Ausheilung der Erkrankung. Etwa die Hälfte der Menschen, bei denen im Kindesalter eine Asthmadiagnose gestellt wurde, haben als Erwachsene kein Asthma mehr.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.