Bei Berlin: Kleinflugzeug fliegt in Flugplatz-Tower

20.7.2020 20:00 Uhr

Ein Kleinflugzeug ist in Müncheberg östlich von Berlin in den Tower des dortigen Flugplatzes geflogen - und zunächst steckengeblieben. Die beiden Insassen des Flugzeugs - Vater und Sohn - wurden von Einsatzkräften gerettet und mit Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Der 68 Jahre alte Pilot und sein 46-jähriger Sohn seien verletzt, den Umständen entsprechend geht es den beiden laut Polizeisprecher jedoch gut. Die Ursache der Kollision des Ultraleichtflugzeugs am Flugplatz Eggersdorf in einem Ortsteil von Müncheberg blieb vorerst offen.

Die Bergung des Flugzeug gestaltete sich kompliziert.

"Schwierig dabei war, es handelt sich um ein Ultraleichtflugzeug. Das hat ein Rettungssystem drin mit einer Sprengrakete, die einen Fallschirm rauswirft. Und diese musste durch Spezialkräfte der Polizei aus dem Flugzeugwrack entfernt werden."

Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Im Turm befand sich zwar zum Zeitpunkt der Kollision ein Mann, er blieb aber unverletzt. Die Hülle des Towers sei nicht beschädigt, Scheiben seien nicht zu Bruch gegangen.

(it/dpa)