epa/Jiji Press

Bedingungen für Ende des Handelskriegs

27.6.2019 23:02 Uhr

Chinas Staatschef Xi Jinping will bei einem Treffen mit Donald Trump weitreichende Bedingungen für ein Ende des Handelskrieges stellen. Dazu zählen die Aufhebung aller Strafzölle und der US-Blockade gegen Geschäfte von US-Unternehmen mit dem chinesischen Telekomriesen Huawei, wie das "Wall Street Journals" am Donnerstag berichtete.

Vor dem mit Spannung erwarteten Mittagessen am Samstag am Rande des G20-Gipfels der großen Wirtschaftsnationen im japanischen Osaka dürften demnach schon Chinas Chefunterhändler Liu He und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer zusammenkommen. Trotz der weitreichenden Forderungen werde Xi Jinping nicht konfrontativ in das Gespräch gehen, wurden chinesische Beamte zitiert.

Bisher keine Einigung in Sicht

China wolle sehen, ob die USA die Handelsgespräche dort wieder aufnehmen würden, wo sie abgebrochen seien, hieß es. Damals hatten die USA die Gespräche abgebrochen, weil China aus US-Sicht zurückgerudert war, obwohl eine Einigung nahe schien.

(an/dpa)