epa/Focke Strangmann

Bedingt reisebereit: Zweite Regierungsmaschine bleibt am Boden

7.1.2019 17:44 Uhr

Erneute Probleme bei einer deutschen Regierungsmaschine. Eine Flugzeugpanne behindert die Reise von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) im südlichen Afrika. Wegen eines defekten Druckventils habe in Malawi eine Global 5000 der Flugbereitschaft zunächst nicht starten können, sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Montag in Berlin.

Geprüft werde, ob das Bauteil kurzfristig in Gang gesetzt werden könne, sonst müsse ein Reparaturteam von Köln aus einfliegen.

Müller wollte von Malawi aus weiter nach Sambia und dann nach Namibia fliegen. Er will sich dort für wirtschaftliche und politische Reformen stark machen. Ende November hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Flug zum G20-Gipfel in Buenos Aires wegen eines technischen Defekts am Kanzler-Airbus "Konrad Adenauer" unterbrechen müssen.