imago/panthermedia

Beauty-Geheimnisse aus der Türkei

1.12.2018 12:17 Uhr, von Juliane Kobjolke

Türkische Frauen zählen zu den schönsten der Welt. Viele Türkinnen vertrauen auf ein paar besondere Pflegemittel, die sie aus natürlichen Produkten selbst herstellen.

Naturjoghurt

Aus der türkischen Küche ist Joghurt nicht wegzudenken. Bei türkischen Frauen kommt er aber nicht nur auf den Tisch, sondern selbstverständlich auch ins Gesicht. Als beruhigende Maske zieht er schnell ein und verleiht eine weiche Haut. Mit ein bisschen Zitronensaft vermischt, kann er auf die Hände aufgetragen werden, um Haut und Nägel zu pflegen. Einmalhandschuhe unterstützen den Prozess des Einziehens.

(imago/imagebroker)

Rosenwasser

Aus Rosenblüten hergestelltes Rosenwasser wirkt sowohl tonisierend und erfrischend als auch antibakteriell. Zudem spendet es Feuchtigkeit und mindert Rötungen. Anti-Aging-Potenzial soll es außerdem haben. Natürliches Rosenwasser ist in Apotheken und Reformhäusern erhältlich; es kann jedoch auch selbst hergestellt werden. Hierzu wird eine Handvoll Rosenblätter mit kochendem Wasser übergossen. Die Flüssigkeit muss zwölf Stunden ziehen, kann dann abgeseilt und als Tinktur verwendet werden.

(imago/indiapicture)

Mandelöl

Bekannt für seinen hohen Gehalt an Fettsäuren, Mineralien und Vitaminen, ist Mandelöl häufig die Basis für Körper- und Massageöle. Es kann aber noch mehr. Viele Türkinnen verwenden es für die Pflege und das Wachstum ihrer Wimpern. Zu diesem Zweck wird es mit einer sauberen Mascara-Bürste auf die gereinigten Wimpern aufgetragen. Zusätzlich kann das Lid direkt an den Wimpern mit einem in Mandelöl getränkten Q-Tip behandelt werden. Danach wird geschlafen, damit das Öl über Nacht wirken kann.

(imago/allOver-MEV)

Zuckerwachs

Auch hierzulande bieten verschiedene Kosmetikinstitute das in der Türkei als Halawa bekannte Sugar Waxing zur schonenden Haarentfernung an. Durch den Peeling-Effekt werden auch abgestorbene Hautschuppen mit abgetragen. Die Herstellung der Zuckermasse ist recht einfach: Zwei Tassen weißen Zuckers werden zusammen mit jeweils einer Vierteltasse Zitronensaft und Wasser zum Kochen gebracht. Aus der etwas abgekühlten Paste sind nach und nach Kugeln zu rollen, die auf den gewünschten Körperpartien dünn ausgestrichen werden. Das Enthaaren kann beginnen.

(imago/Sabine Gudath)

Honig

Wertvolle Mineralsalze, Vitamine und Aminosäuren sind in Bienenhonig enthalten. Neben seiner antibakteriellen Wirkung, die ihn zu einer effektiven Waffe gegen Mitesser, Pickel und Akne macht, hat er ein großes antioxidatives Potential. Feuchtigkeit spendet Honig außerdem und macht die Haut damit wunderbar geschmeidig. Toll ist nicht zuletzt, dass er in puncto Einsatz ganz flexibel ist und sowohl als Gesichtsreiniger, Peeling oder Maske angewendet werden kann. Bei letzterem lohnt es, vorher die Poren zu öffnen, indem ein Tuch mit warmen Wasser angefeuchtet und auf das Gesicht gelegt wird.

(imago/panthermedia)