Imago/VI Images

Beşiktaş: Social-Media-Zoff um Ryan Babel

26.11.2018 16:59 Uhr

Dass Ryan Babel gerne und viel auf den Social Media unterwegs ist, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Dass er dabei auch häufiger mit Fans aneinanderrasselt, ist ebenso bekannt. Doch diesmal ist der umstrittene Niederländer wohl den einen berühmten Schritt zu weit gegangen. Auf Instagram versuchte ihn ein Fan zu provozieren und erinnerte ihn mit der Frage "Möchtest du mal wieder 200.000 verdienen" an die Zeiten, als er beim Lokalrivalen Kasımpaşa wesentlich weniger Geld verdiente als jetzt bei Beşiktaş. Babel stieg darauf ein und fragte zurück: "Möchtest du, dass ich wieder deine Mutter date?"

Hässlicher Schlagabtausch auf Instagram

Logischerweise folgte darauf ein "Shitstorm" allererster Güte und zwang Babel dazu, sich bei seinen Fans zu entschuldigen. Dies tat er mit einem reuigen Bildchen auf Instagram. Doch auch das half nichts. Nun hat sich sein Club Beşiktaş geäußert. Das Statement besagt: "Wir können die Aussagen, die unser Spieler Ryan Babel gegenüber einem Fan abgegeben hat, nicht akzeptieren. Wir haben Babel aufgefordert, sich uns gegenüber zu äußern. Erst nach seiner Stellungnahme werden wir im Rahmen eines Disziplinarverfahrens entsprechende Sanktionen verhängen."

So sieht Reue aus...

Erste Konsequenzen hat Babel bereits gezogen: Er hat (zumindest vorläufig) sämtliche Social-Media Accounts deaktiviert.

(be/hurriyet)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.