dha

Bayram-Rückreiseverkehr aus dem Süden nach Istanbul hat begonnen

2.8.2020 20:56 Uhr

Am dritten Tag des Opferfestes müssen die ersten Urlauber, die über die Feiertage in den Süden reisten, langsam wieder zurück. Doch noch gibt es keine Staus.

In Richtung Süden blieben die Straßen leer (Bild: dha)

Für viele Urlauber waren die Feiertage über das Opferfest die letzte Möglichkeit, ein paar Tage im Süden zu verbringen, bevor es am 31. August mit der Schule losgeht. Dementsprechend voll waren auch die Urlaubsregionen in Antalya, Bodrum, Marmaris, Izmir und Aydin in den letzten Tagen. Am Sonntag machten sich allerdings die ersten Istanbuler schon wieder auf die Rückreise, um den Staus am Montag und Dienstag zu entgehen.

Verstärktes Verkehrsaufkommen, keine Staus

Besonders auf der TEM in Höhe des Bolu-Tunnels am gleichnamigen Berg war am späten Sonntagnachmittag ein verstärktes Verkehrsaufkommen in Richtung Istanbul zu verzeichnen. Zu ernsthaften Staus kam es allerdings noch nicht.

Der über drei Kilometer lange Tunnel durch den Bolu-Berg hat die Strecke stark verkürzt (Bild: dha)

Die Verkehrspolizei zeigte vermehrte Präsenz und machte zahlreiche Kontrollen, zudem befinden sich auf der Strecke sowohl mobile als auch feste Radargeräte. Durch die elektronischen Anzeigetafeln auf der TEM werden die Fahrer an die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen erinnert - auch wenn sich mach Eiliger davon nicht beeindrucken lassen hat. Insgesamt sei die Lage jedoch am Sonntag relativ ruhig geblieben, so offizielle Angaben.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.