imago/Jan Eifert

Bayerns Alpen: Lawinengefahr entspannt sich

27.12.2018 19:19 Uhr

Gute Nachrichten für Wintersportler in den Weihnachtsferien: In den bayerischen Alpen geht die Lawinengefahr zurück.

Die Lage habe sich "deutlich entspannt", sagte ein Sprecher des Lawinenwarndienstes Bayern in München. Am Donnerstag herrschte bis 1800 Höhenmetern ein geringes Risiko, in höheren Lagen galt eine mäßige Gefahrenstufe. In den kommenden Tagen soll sich die Situation weiter entspannen.

An Heiligabend hatten die Behörden für die Allgäuer, die Werdenfelser und die Berchtesgadener Alpen die zweithöchste von fünf Warnstufen ausgerufen. Seit Februar 1991 wurden in Bayerns Alpen 56 Menschen von Lawinen mitgerissen und getötet.

(be/dpa)