imago images / Sven Simon

Bayern verhängt massive Ausgangsbeschränkungen

20.3.2020 13:33 Uhr

Bayern erlässt im Kampf gegen die Corona-Pandemie "grundlegende Ausgangsbeschränkungen". Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte weitergehende Einschränkungen an, die ab Mitternacht gelten sollen.

"Wir fahren das öffentliche Leben nahezu vollständig herunter", sagte der Regierungschef. Die Regelungen sollen zunächst für die kommenden zwei Wochen gelten.

Nun auch Restaurants und Gaststätten geschlossen

Entgegen der bisherigen Regelungen sollen in Bayern künftig auch Restaurants und Gaststätten schließen. Auch Friseure und Baumärkte dürfen nicht mehr öffnen. Sport im Freien und Spaziergänge sind zwar erlaubt. Söder mahnte aber, dass dies nur allein oder in der Familie möglich sei. Es dürfe keine Gruppenbildung geben. Die Polizei werde dies kontrollieren. Wer gegen die Vorgaben verstoße, müsse mit hohen Bußgeldern rechnen.

"Wir müssen versuchen, die Welle der sprunghaften Infektionen zu brechen", begründete Söder die Ausweitung der Einschränkungen. Die Entwicklung dürfe nicht verschleppt werden. Bereits geschlossen sind seit Anfang der Woche Schulen und Kindergärten. Auch zahlreiche Geschäfte dürfen nicht mehr öffnen. Söder appellierte an alle Bürger: "Bleiben Sie zu Hause."

(bl/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.