imago images / DeFodi

Bayern legt vor und Augsburg demütigt Stuttgart

20.4.2019 17:36 Uhr

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München hat seine Pflichtaufgabe erfüllt und Werder Bremen vor heimischer Kulisse mit 1:0 besiegt. Niklas Süle schoss das Tor des Tages, das nun Borussia Dortmund unter Druck setzt, beim SC Freiburg gewinnen zu müssen. Das Spiel des Tages war bisher sicherlich der 6:0-Kantersieg des FC Augsburg im Schwabenduell gegen einen völlig desolaten VfB Stuttgart. Was die Stuttgarter in Augsburg zeigten war absolut nicht erstligatauglich, sondern das Spiel eines Absteigers.

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat mit Ach und Krach im Fernduell mit Borussia Dortmund vorgelegt. Am 30. Spieltag mühten sich die Schützlinge von Trainer Niko Kovac zu einem 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen Werder Bremen. Nationalspieler Niklas Süle (75.) schoss das Tor des Tages für den Tabellenführer, der jetzt vier Punkte vor dem BVB liegt, der am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg gastiert.

<div>

Die Bayern taten sich gegen die Hanseaten sehr schwer. Die Bremer verkauften sich teuer und boten dem Rekordchampion lange Zeit Paroli. Bremens Milos Veljkovic sah allerdings wegen wiederholten Foulspiels (58.) die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber vergaben indes zahlreiche Chancen, ehe Süle die Bayern mit einem abgefälschten Schuss erlöste. Für den SV Werder war es die erste Niederlage in diesem Jahr.

Böse Klatsche für Stuttgart in Augsburg

Im Abstiegskampf musste der VfB Stuttgart durch das 0:6 (0:3) im schwäbischen Derby beim FC Augsburg ein Debakel hinnehmen. Der VfB rangiert auf Relegationsplatz 16 drei Punkte vor dem 1. FC Nürnberg, der bei Bayer Leverkusen 0:2 (0:0) verlor.

In Augsburg waren Philipp Max (29./59.), Marco Richter (53./68.), Rani Khedira (11.) und Andre Hahn (18.) für die bayerischen Schwaben erfolgreich. Die Stuttgarter hinterließen einen erschreckend schwachen Eindruck, Trainer Markus Weinzierl gerät beim VfB immer mehr unter Druck. Für Bayer trafen der Argentinier Lucas Alario (61.) und Kevin Volland (86.) gegen den Club.

Der FSV Mainz 05 bezwang Aufsteiger Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:1) und machte damit den Klassenerhalt perfekt. Jean-Philippe Mateta schoss die Rheinhessen nach 36 Sekunden in Führung. Dodi Lukebakio (19.) glich für die Elf von Trainer Friedhelm Funkel aus, vergab allerdings einen Handelfmeter (58.). Karim Onisiwo (67.) und erneut Mateta (87.) brachten den Sieg für den FSV unter Dach und Fach.

</div>

Komplettiert werden die Samstagsspiele der 30. Runde mit zwei weiteren Partien am Abend. Um 18.30 Uhr (Sky) treffen Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig aufeinander. Es folgt um 20.30 Uhr (Eurosport-Player) das Duell zwischen Schalke 04 und der TSG Hoffenheim.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.