dha

Bayburt: Student entwickelt selbstauffüllenden Futternapf für Straßentiere

2.7.2019 20:57 Uhr

Straßentiere sieht man fast überall in der Türkei. Und obwohl ihnen immer öfter durch Freiwlillige oder die Städte geholfen wird, so ist und bleibt die Todesursache Nummer eins immer noch der Hunger. Ein Student aus Bayburt hat dem Hunger nun den Kampf angesagt - und mit seinen eigenen finanziellen Mitteln einen selbstauffüllenden Napf für Straßenhunde entwickelt.

Das Ziel von Muhammed Badur, Student der Bayburt Universität, ist es, diese „Freundschafts-Apparat“ genannte Konstruktion an immer mehr Stationen in der Stadt zu installieren.

Der tierfreundliche Student Muhammed Badur finanzierte von der Entwicklung bis zur Umsetzung alles mit dem Geld seines staatlichen Stipendiums. Die Konstruktion ermöglicht die Auffüllung der Näpfe über vorgesetzte Verrohrungen, so dass ein Über- oder Leerlaufen der Futtervorrichtungen vermieden wird. Mit Unterstützung seitens der Universität und dem Engagement von Kommilitonen wurden die ersten Prototypen verbessert. Die Serienproduktion ist beabsichtigt.

Je mehr dieser Apparate installiert werden, umso eher könne man der häufigsten Todesursache, dem Hungertod, der herrenlosen Tiere entgegenwirken.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.