imago images / VCG

Basketball-Legende Kobe Bryant bei Hubschrauberabsturz getötet

26.1.2020 21:09 Uhr

Wie das Promi-Magazin TMZ berichtet, ist US-Basketball-Legende und einstiger Star-Spieler der Los Angeles Lakers Kobe Bryant (41) bei einem Hubschrauberabsturz getötet worden. Auch seine dreizehnjährige Tochter Gianna ist bei dem Crash ums Leben gekommen. Der Unfall soll am Sonntagmorgen (Ortszeit) im kalifornischen Calbasas passiert sein. Mit an Bord waren neben Kobe Bryant und Tochter Gianna mindestens drei weitere Personen, es soll keine Überlebenden gegeben haben. Die Polizei bestätigte fünf Tote an der Absturzstelle.

Bryants Frau Vanessa soll nicht an Bord der Maschine gewesen sein.

Zeugen berichten, dass der Motor des Hubschraubers kurz vor dem Crash zu stottern angefangen haben soll. Die Umstände werden untersucht.

Kobe Bryant war dafür bekannt, viele Strecken mit seinem eigenen Sikorsky S-76-Chopper zu fliegen, auch in seiner Zeit, als er für die Los Angeles Lakers gespielt hat.

Bryant hinterlässt seine Frau Vanessa und seine vier Töchter Gianna, Natalia, Bianca und die kleine Capri, die erst im April 2019 geboren wurde.

Einer der Besten

Bryant gilt als einer der besten Spieler der NBA-Geschichte. 2016 beendete Bryant seine aktive Karriere nach 20 Jahren bei den Los Angeles Lakers. Mit 33.643 Punkten ist der zweimalige Olympiasieger (2008 und 2012) viertbester Werfer in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga.

Das Los Angeles County Sheriff Department teilte mit, dass sich der Unfall gegen 10 Uhr (Ortszeit) auf einem abgelegenen Feld bei Calabasas, einem Vorort von L.A., ereignete. Durch den Crash entzündete Feuer behinderten zudem die Arbeit der Rettungskräfte, am Boden gab es offiziellen Angaben zufolge keine Verletzten. Die zuständige Luftfahrtbehörde hat Ermittlungen aufgenommen.

Zuletzt aktualisiert : 26.1.2020, 22:51:13

(be/tmz/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.