DHA

Basaksehir legt gegen Denizlispor den Sieg vor

7.7.2020 22:13 Uhr

Es ist englische Woche in der türkischen Süper Lig. Am Dienstag traf zuerst Fenerbahce Istanbul in der Hauptstadt der Türkei gegen Genclerbirligi Ankara und fuhr mit einem 1:1 und somit einem Punkt im Gepäck zurück nach Kadiköy an den Bosporus. Mit einem Sieg wären die Kanarienvögel punktgleich mit Rekordmeister Galatasaray Istanbul gewesen. Mit dem einen Punkt zog man zumindest vorübergehend an Besiktas vorbei. Am Abend empfing dann Tabellenführer Basaksehir Yukatel Denizlispor und ließ dank guter zweiter Halbzeit beim 2:0 nichts anbrennen. Damit konnten sich die Eulen wieder etwas von Trabzonspor absetzen.

Fenerbahce startete mehr als mäßig in die Partie gegen Genclerbirligi in Ankara. Die Hauptstädter waren bemüht, den Spielaufbau der Kanarien früh zu unterbinden und das gelang in der ersten Hälfte sehr gut. So war es kein Wunder, dass es keine Tore gab. Die fielen erst in den zweiten 45 Minuten. Zuerst war es für die Hausherren von Genclerbirligi der 33-jährige Rumäne Bogdan Stancu, der in der 60. Minute nach Hereingabe von Erdem Özgenc eiskalt verwandelte – 1:0. Die Kanarienvögel aus Kadiköy drehten dann mehr auf und es war auch hier ein "Altmeister", der traf. Tolgay Arslan setzte in der 81. Minute Emre Belözoglu ein und der bald 40-Jährige haute einen raus – 1:1. Dabei blieb es trotz verstärkter Angriffsbemühungen von Fenerbahce.

Altmeister Emre traf für Fenerbahce zum 1:1 in Ankara

In Istanbul trafen am Abend dann Basaksehir und Yukatel Denizlispor aufeinander. In Trabzon hoffte man auf Punktverluste des Tabellenführers. Und das sah in der ersten Hälfte auch gut aus, denn Denizli machte hinten dicht. Somit ging es auch hier torlos in die Katakomben. Das änderte sich in der zweiten Halbzeit. Irfan Can Kahveci erspähte in der 65. Minute Enzo Crivelli und legte ihm die Kugel auf den Kopf – 1:0. In der 78. Minute zeigte Schiedsrichter Abdulkadir Bitigen für IBB dann noch auf den Punkt und gab einen Elfmeter, den wie erwartet Edin Visca sicher verwandelte - 2:0. Dabei blieb es bis zum Abpfiff und Basaksehir hat den Druck auf Mitkonkurrenten Trabzonspor erhöht, die am Mittwoch Lukas Podolski und Fraport Antalyaspor empfangen und wissen, nur wenn Trabzon drei Punkte holt, bleibt das Meisterrennen offen.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.