DHA

Basaksehir gibt sich gegen Kasimpasa keine Blöße

28.1.2019 22:05 Uhr, von Chris Ehrhardt

Alle Augen bei Galatasaray Istanbul waren mit Sicherheit auf das Spiel vom Tabellenführer der Süper Lig Medipol Basaksehir gegen Kasimpasa gerichtet. Das kleinste Derby von Istanbul. Und das bei Cimbom mit der Hoffnung, dass der Verein, der von den Zuschauerzahlen her auf Regionalliganiveau dümpelt, stolpert. Doch den gefallen tat Basaksehir den Löwen nicht und behielt mit 2:0 die Oberhand gegen Kasimpasa.

In der ersten Hälfte passierte erst einmal recht wenig. Um es genau zu sagen: Eher passierte nichts. Der Ball lief zwar, aber das Ganze ohne wirklichen Druck oder Zug zum Tor. Beide Teams spielten in der Regel Sicherheitspässe und das ist nichts, was den Zuschauer von den Sitzen reißen könnte. So tröpfelte das Spiel vor sich hin – bis zu dem einen genialen Moment mit einer tollen Einzelleistung eines der vielen, vielen Legionäre in Reihen von Basaksehir. Der Bosnier Visca schnappte sich die Kugel und wartete im Grunde, bis der Winkel so spitz war, dass ein Eintüten unmöglich schien. Und diese Unmöglichkeit nutzte er mit einem wirklich sehenswerten und satten Schuss, der Keeper Köse nicht den Hauch einer Abwehrchance ließ – 1:0 für den Tabellenführer und damit ging es dann auch in die Pause.

Auch für Basaksehir machte ein Ex-Bremer den Deckel drauf

Die zweite Hälfte verlief quasi wie ein Spiegelbild von Halbzeit eins. Viel Ballgeschiebe, Sicherheitsspiel und auch von den Gästen kam eher wenig. Ganze zweimal Gelb gab es im Spiel und es wurden schon Spieler für den fußballerischen Friedensnobelpreis nominiert, die weit aggressiver spielten, als dies Kasimpasa bei Basaksehir tat. Und so kam es dann am Ende so, wie es kommen musste. Drei Legionäre spielten groß auf, zeigten dabei ihre Klasse und dies in der 84. Spielminute. Robinho zeigte, wieso er für Klubs wie Real Madrid, ManCity und AC Mailand spielte. Herrlicher Konterfußball, ein Zuckerpass auf Visca und der spielte das Leder perfekt an den ehemaligen Bremer Elijero Elia weiter. Und der zwirbelte einen Lupfer raus, bei dem jedem Fußballfan die Augen tränten – so gekonnt war die Aktion. Das 2:0 war eine wirklich gelungene Koproduktion genialer Fußballer und dabei blieb es dann auch bis zum Abpfiff.

Basaksehir konnte also nachlegen und hat den Abstand zu Galatasaray wieder auf sechs Punkte gestellt. Ob Akhisar der Gegner sein wird, der den Tabellenführer in der kommenden Woche ins Straucheln bringt, darf bei der individuellen Klasse einiger Spieler - trotz ihres fortgeschrittenen Alters – bezweifelt werden. Da macht am Ende dann oft die große internationale Erfahrung den Unterschied.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.