dpa

Basaksehir erwischt schwerste Gruppe in der Champions League

2.10.2020 13:39 Uhr

Erst der Fehlstart in der Süper Lig mit drei Niederlagen in Folge und nun ein absolutes Hammer-Los in der Champions League: Der türkische Meister Basaksehir, zum ersten Mal in der Königsklasse dabei, trifft in der Gruppe H auf den Finalisten der vergangenen Saison, Paris Saint Germain, den letztjährigen Halbfinalisten RB Leipzig und den englischen Top-Klub Manchester United. Das ergab die Auslosung in Genf.

Klar, dass die Mannschaft von Trainer Okan Buruk den Spielen in der wohl schwersten Gruppe entgegenfiebert und auf eine Sensation hofft. Doch nüchtern betrachtet sind die Chancen äußert gering. Selbst ein dritter Gruppen-Platz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt, wäre eine Riesenüberraschung.

Marktwert-Zahlen sprechen für sich

Um einmal eine Relation herzustellen: Allein PSG (785 Millionen Euro) sowie ManUnited (800 Millionen Euro) sind fast nur mit Stars gespickt und haben jeweils einen höheren Marktwert als die komplette Süper Lig (688 Millionen Euro) mit 21 Teams zusammen. Aber Geld allein schießt keine Tore, Fußball hat bekanntlich seine eigenen Gesetze, Sensationen sind immer möglich.

Wichtig ist, dass Basaksehir so schnell wie möglich zu alter Stärke findet und in den Gruppenspielen einen guten Tag erwischt. Vielleicht geht am ehesten was gegen Leipzig und Manchester. Die Engländer sind noch im Aufbau, haben mit einem Sieg und einer Niederlage einen durchwachsenen Start in die Premier League hingelegt. Bei den Sachsen wird im Sturm der zu Chelsea gewechselte Timo Werner schmerzlich vermisst. Ob Neuverpflichtung Alexander Sörloth, Ex-Torjäger von Trabzonspor, in die Fußstapfen des Nationalspielers treten kann, bleibt abzuwarten.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Bayern München, Atlético Madrid, Red Bull Salzburg, Lok Moskau

Gruppe B: Real Madrid, Schachtjor Donezk, Inter Mailand, Borussia Mönchengladbach

Gruppe C: FC Porto, Manchester City, Olympiacos Piräus, Olympique Marseille

Gruppe D: FC Liverpool, Ajax Amsterdam, Atalanta Bergamo, FC Midtjylland

Gruppe E: FC Sevilla, FC Chelsea, FC Krasnodar, Stade Rennes

Gruppe F: Zenit St. Petersburg, Borussia Dortmund, Lazio Rom, Club Brügge

Gruppe G: Juventus Turin, FC Barcelona, Dynamo Kiew, Ferencváros Budapest

Gruppe H: Paris Saint Germain, Manchester United, RB Leipzig, Basaksehir

Spielplan der Gruppenphase

Erster Spieltag: 20./21. Oktober

Zweiter Spieltag: 27./28. Oktober

Dritter Spieltag: 3./4. November

Vierter Spieltag: 24./25. November

Fünfter Spieltag: 1./2. Dezember

Sechster Spieltag: 8./9. Dezember

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.