Bankräuber flüchtet mit 4 Millionen Rubel in St. Petersburg

13.7.2020 8:00 Uhr

Eine Bankfiliale in St. Petersburg, Russland, wurde von einer bewaffneten Person ausgeraubt. Der Moment des Raubes wurde von der Überwachungskamera der Bank eingefangen.

Laut einer Aussage der russischen Polizei ereignete sich der Vorfall am Samstag, den 11.04.2020 um 16.40 Uhr Ortszeit in einer Bankfiliale in der Veteranov Street in St. Petersburg. Eine maskierte Person, die die Bank betrat, hat den Bankangestellten mit seiner Waffe aufgefordert, das Geld in seinen Rucksack zu stecken. Der Räuber, der mit seiner Waffe in die Luft feuerte, floh mit vier Millionen Rubel (ca. 50.000 Euro). Der einzige Kunde in der Bank sowie der Bankangestellte wurden während des Raubüberfalls nicht verletzt. Die russische Polizei startete eine Ermittlung, um den Räuber zu fangen.

(it/dha)