Hürriyet

Bangladeschs Hafenstadt für türkische Investoren interessant

23.1.2021 19:02 Uhr

In Bangladeschs wichtigster Hafenstadt Chittagong sind bedeutende Entwicklungsprojekte in Vorbereitung, die "auch für türkische Investoren interessant" sein könnten, heißt es in einer offiziellen Erklärung.

"Wir bieten türkische Unternehmen viele Investitionsmöglichkeiten. Wir hoffen, dass das bekannte LPG-Unternehmen Aygaz A.S. das erste Unternehmen sein wird, dass bei uns investiert", so die Erklärung weiter.

Besichtigung des World-Trade-Centers in Chittagong

Die Erklärung kam nach einer viertägigen Reise des türkischen Botschafters Mustafa Osman Turan nach Chittagong vom 9. bis 12. Januar 2021. Bei dem Besuch besichtigte die Delegation das neu gebauten World-Trade-Center in Chittagong.

"Türkische Unternehmen interessieren sich zunehmend für Bangladesch. Der Haushaltsgerätehersteller Arcelik hat vor zwei Jahren die Mehrheit an Singer Bangladesch gekauft. Jetzt bereitet sich auch Aygaz, ein großes LPG-Unternehmen, darauf vor, in Chittagong zu investieren. Außerdem baut die Türkei in Bangladesch ein Krankenhaus", fügte er hinzu.

Bei einem Treffen mit Mohammad Rafiqul Alman, dem Vizekanzler der Chittagong Universität für Ingenieurwesen und Technologie, lotet Turan eine tiefere akademische Zusammenarbeit beider Länder aus.

Auf dem Rückweg besuchte er die Atatürk-Model-High-School im südlichen Feni-Distrikt. Die Bildungseinrichtung wurde 1939 gegründet und nach dem Gründer der modernen Türkei benannt.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.