Hürriyet

Balikesir: Spezielle Gärten für Pflanzenfarben für Nomadenteppiche

18.10.2020 14:31 Uhr

In dem Bezirk Sindirgi der ägäischen Provinz Balikesir werden spezielle Gärten angelegt, um Pflanzen anzubauen, die später zu natürlichen Farben verarbeitet werden. Diese Farben werden für traditionelle Teppich genutzt, die von türkischen Nomaden handgewebt werden.

Die weltberühmten handgefertigten Teppiche, bekannt als Yagcibedir-Teppiche, sind Kunstwerke, die die Bräuche und Traditionen türkischer Nomaden widerspiegeln. Deren Handwerk wird nach einer Tradition von Generation zu Generation weitergegeben.

Zu 100 Prozent aus Schafwolle und natürlichen Farben

Yagcibedir-Teppiche bestehen zu 100 Prozent aus Schafwolle und zeichnen sich durch ihre Natürlichkeit aus. Nun haben die Behörden spezielle Gärten angelegt, in denen ausschließlich Pflanzen gesetzt wurden, deren Wurzeln zu natürlichen Farben verarbeitet werden. Ziel ist es, die Tradition der Teppichherstellung zu bewahren.

"Die Yagcibedir-Teppiche, die eine fast 3.500-jährige Geschichte aufweisen, sind ein besonderer Teil der Gemeinde Sindirgi", sagte Ekrem Yavas, der Bürgermeister des Bezirks. "Wir möchten, dass junge Menschen durch die Geschichte dieser Teppiche ihr Zugehörigkeitsgefühl [zum Bezirk] stärken. Es ist notwendig zu wissen, was in jedem Muster und Farbstoff dieser Teppiche enthalten ist", fügte er hinzu.

Chemische statt natürlicher Farbstoffe?

Der Grund für die Entscheidung der Kommunen, spezielle Gärten zu errichten, ist, dass Nomaden jetzt chemische Farbstoffe anstelle von natürlichen bevorzugen würden. „Die Dorfbewohner sagten uns zuvor, dass es sehr schwierig sei, die Teppiche zu weben wie früher. Aus diesem Grund würden sie seit Kurzem vermehrt mit chemischen Farbstoffen arbeiten“, berichtete Yavas. Mit den neuen Gärten soll allerdings die alte Tradition nun wieder aufgegriffen werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.