imago/Future Image

Bahn-Tarifverhandlungen abgebrochen - Warnstreiks angekündigt

8.12.2018 12:43 Uhr

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat die Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn abgebrochen und Warnstreiks für nächste Woche angekündigt.

Reisende müssten schon zu Beginn der kommenden Woche "mit erheblichen Zugausfällen rechnen", teilte die Gewerkschaft mit. Die Arbeitgeber hätten nur Angebote vorgelegt, "die nicht den Forderungen unserer Mitglieder entsprachen", sagte EVG-Verhandlungsführerin Regina Rusch-Ziemba.

Die Tarifgespräche in Hannover waren am Donnerstag in die entscheidende Runde gegangen. In der niedersächsischen Landeshauptstadt verhandelte die Bahn parallel mit der Lokführergewerkschaft GDL und der EVG. Beide Gewerkschaften fordern 7,5 Prozent mehr Geld und den Ausbau eines 2016 vereinbarten Wahlmodells, bei dem Beschäftigte zwischen Lohnerhöhung, Arbeitszeitverkürzung und mehr Urlaub wählen können.

(be/afp)