imago/Action Plus

B-Elf von Real geht gegen Moskau unter

12.12.2018 21:08 Uhr

Real Madrid beendet die Gruppenphase in der Champions League daheim mit einer Blamage gegen ZSKA Moskau. Auch wenn das Spiel eigentlich ohne echten Wert war, so sollte man als Aspirant auf den Gruppensieg nicht so sang- und klanglos vor heimischem Publikum untergehen. Das 0:3-Niederlage war nah an der fußballerischen Bankrotterklärung der Madrilenen.

Titelverteidiger Real Madrid hat zum Abschluss der Gruppenphase der Champions League eine peinliche Niederlage kassiert. Die Königlichen unterlagen ohne zahlreiche Stammspieler zu Hause 0:3 (0:2) gegen ZSKA Moskau.

Real stand allerdings schon vor der Partie als Gruppensieger fest, für den spanischen Fußball-Club war es die zweite Niederlage in der Königsklassen-Vorrunde. ZSKA hatte bereits das Hinspiel in Moskau mit 1:0 gewonnen.

Moskau beendete die "Europatournee" mit einer starken Vorstellung

Moskau bleibt trotz des klaren Sieges nur der letzte Platz in der Gruppe G, weil Viktoria Pilsen zeitgleich 2:1 (0:0) gegen AS Rom gewann. Der tschechische Club spielt damit in der Europa League weiter. Rom hatte den Achtelfinal-Einzug schon vor dem Spiel sicher.

In Madrid trafen Stürmer Fjodor Tschalow (37. Minute), Georgi Schtschennikow (43.) und Arnor Sigurdsson (73.) für den Außenseiter. Den Madrilenen gelang trotz zeitweise großer Überlegenheit kein Tor. Coach Santiago Solari schonte zu Beginn unter anderem den später eingewechselten Nationalspieler Toni Kroos, Weltfußballer Luka Modric den Waliser Gareth Bale und Innenverteidiger Raphael Varane.

(ce/dpa)