imago images / imagebroker

Avsa - Inselurlaub im Marmarameer

12.6.2020 15:09 Uhr

Die Insel Avsa misst nur wenige Kilometer in Länge und Breite. Bei den Türken gilt sie als "das Ibiza der Türkei", doch einen Touristenrummel wie dort gibt es hier nicht.

In den kleinen Hotels und Pensionen buchen zur Hauptsaison vor allem inländische Urlauber. Vor einiger Zeit hat die Regierung beschlossen, dass Avsa Türkeli heißen soll. Die Türken sahen das anders und nennen die Insel bis heute weiter Avsa – der Name leitet sich vom ursprünglich griechischen Namen Afissia ab.

So kommt man hin

Nach Avsa gelangt man mit dem Katamaran. Von Istanbul aus dauert eine Fahrt ca. zweieinhalb Stunden. Von der Stadt Erdek aus geht es mit ca. anderthalb Stunden etwas schneller. Von Tekirdag aus setzen Fähren in 45 Minuten über. Wenn man Glück hat, wird man auf diesen Fahrten von heiter miteinander um die Wette aus dem Wasser springenden Delphinen begleitet.

Entspannte Tage auf Avsa

Avsa verfügt über zahlreiche schöne Buchten, in denen man an herrlichen Sandstränden entspannt. Wassersportmöglichkeiten werden geboten. Je weiter man sich vom Ort entfernt, desto ruhiger und paradiesisch-einsamer werden auch die Strände. Überall sollte man beim Einstieg ins Wasser jedoch achtsam sein, denn der Grund fällt recht schnell ab und das Wasser wird tief.

Um den Hafen baut sich eine der beiden Siedlungen der Insel auf. Cafés und Restaurants, Bars, Teegärten und Geschäfte sorgen für Lebhaftigkeit, die aber doch gezügelt und in erster Linie relaxt ist. In der östlichen Bucht gibt es noch das Dorf Araplar, wo nur wenige Häuser stehen. Ein Ausflug dorthin lohnt vor allem, um die pure Natur entlang der Strecke zu genießen. Wer gern wandert und körperlich fit ist, kann sich zu Fuß aufmachen. Alternativ kann man Fahrräder ausleihen und über die Insel radeln. In beiden Fällen sollte man ausreichend Wasser mitnehmen. Wer gar nicht sportlich ist, steigt in einen Bus oder Dolmus.

Eigener Weinanbau

Solch eine Radtour kann auch zu den Überresten der römischen und byzantinischen Klöster oder durch die Weinberge führen. Aus der Traubensorte "Ada Karasi" wird auf Avsa ein Rotwein hergestellt, den man abends beim Essen probieren sollte. Passt Rotwein auch nicht so gut zu Fisch, so empfiehlt es sich doch, ein Fischgericht zu bestellen.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.