dpa

Autofahrer rast in Freizeitgruppe: Zwei Personen lebensgefährlich verletzt

2.2.2019 21:09 Uhr

Mutmaßlich hat ein Autofahrer in Niedersachsen eine Gruppe von 20 Menschen "übersehen" und sie erfasst. Mehrere Personen wurden verletzt, zwei davon lebensgefährlich, zwei schwer, so ein Polizeisprecher.

"Es sieht alles nach einem Unfall aus, Hinweise auf ein absichtliches Verhalten des Autofahrers gibt es nicht." Die Gruppe war beim Boßeln, einer Art Straßen-Kegeln, das im Winter vor allem im Norden Deutschlands auf ruhigen Straßen gespielt wird.

Unterwegs mit dem Bollerwagen

Die Menschen im Alter von 20 bis 30 Jahren seien im Landkreis Emsland außerhalb einer Ortschaft mit zwei Bollerwagen unterwegs gewesen. Auf der Straße gebe es wenig Licht und keinen Gehweg, sagte der Polizeisprecher weiter. Mutmaßlich habe der Fahrer die Truppe in der Dunkelheit übersehen. Die Gruppe würde von einem Seelsorger betreut. Nähere Angaben zum Fahrer sowie zu den Verletzten konnte die Polizei zunächst nicht machen.

(be/dpa)