imago images / Shotshop

Auswanderung in die Türkei: Leben, wo andere Urlaub machen? ​

23.7.2020 21:04 Uhr

Wer hat am letzten Urlaubstag nicht schon daran gedacht, einfach in der Türkei zu bleiben? Diesen Traum zu verwirklichen, ist gar nicht so schwer.

Viele haben diesen Schritt schon gewagt und in der Türkei ein Zuhause gefunden, in dem es sich gut leben lässt.

Alanya und Antalya liegen vorn

Es gibt Vieles, das für die Türkei als neues Heimatland spricht: Das Meer vor der Haustür, das milde Klima im Winter, das abwechslungsreiche Freizeitangebot und die Freundlichkeit der Menschen. Ein wichtiges Argument liefern natürlich auch die niedrigen Lebenshaltungskosten. Bei Auswanderern besonders beliebt sind Alanya und Antalya an der türkischen Riviera. Für die Ägäis-Küste bei Marmaris, Datca und Bodrum entscheiden sich auch einige, die dauerhaft bleiben möchten.

Büyük Cakil-Strand in Antalya (Bild: imago images / ZUMA Press)

Für Rentner ist die Türkei eine attraktive Alternative. Die in der Türkei deutlich geringeren Lebenshaltungskosten spielen für sie eine bedeutende Rolle. Im Vergleich mit Deutschland gibt man dort für alles, was man zum Leben braucht, rund 50 Prozent weniger aus. Zurückzuführen ist dies auf das Durchschnittseinkommen in der Türkei, das nur etwas mehr als 700 Euro pro Monat beträgt. Im Schnitt erhalten deutsche Rentner rund 900 Euro pro Monat aus der gesetzlichen Rentenkasse. Mit einem Umzug in die Türkei kann man sich, dank der niedrigeren Kosten, schlicht und ergreifend ein besseres Leben leisten.

Besser leben und mehr im Portemonnaie

Das bessere Leben beginnt schon beim Wohnen. Ein 3-Zimmer-Apartment in der Stadt Antalya kostet monatlich rund 300 Euro Miete. Dazu kommen etwa 50 Euro für Heizung, Wasser, Strom und Abfallentsorgung. Kein Vergleich zu den in Deutschland fälligen Kosten. Auch Immobilien sind in der Türkei günstiger. Die Preise dafür liegen bei 700 Euro pro Quadratmeter; die Kaufnebenkosten sind ebenfalls wesentlich geringer. Einfach drauflos kaufen sollte man aber nicht, sondern sich Unterstützung durch einem erfahrenen Anwalt holen. So fällt man nicht auf unseriöse Anbieter herein.

Altgasse mit Regenschirmen in Antalya (Bild: imago images/ imagebroker)

Beim Einkauf im Supermarkt bleibt trotz vollem Wagen deutlich mehr im Portemonnaie, und Ausgehen kann man auch öfter. Ein 3-Gänge-Menu für zwei Personen in einem guten Restaurant kostet ohne Getränke etwa elf Euro. Einen Kinofilm schaut man sich für ca. drei Euro an. Wer Kleidung (echter) internationaler Labels tragen möchte, muss dafür die überall auf der Welt üblichen Preise zahlen – da macht die Türkei keinen Unterschied. Allerdings ist die Kleidung bekannter Modeketten oder türkischer Marken deutlich günstiger.

Aussicht in Geyikbayiri (Bild: imago images/ argum)

Kurzum, ein Leben in der Türkei ermöglicht einen höheren Lebensstandard. Dank der abwechslungsreichen Natur und der Freundlichkeit der Menschen birgt es nach Ansicht vieler, die schon ausgewandert sind, aber vor allem mehr Qualität.

(jk )

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.