imago imges/ZUMA Wire

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Barcelona und an die Costa Brava

28.7.2020 17:17 Uhr, von Andreas Neubrand

In Spanien steigt die Zahl der Corona-Fälle wieder nachhaltig an. Darauf hat das Auswärtige Amt reagiert und warnt vor touristischen Reisen in mehrere Regionen des beliebten Urlaubortes - ohne jedoch eine ausdrückliche Reisewarnung auszusprechen. Dazu zählt auch Barcelona in Katalonien und die bei deutschen Urlaubern sehr beliebte Ferienregion der Costa Brava.

Zunächst die gute Nachricht: Die Balearen mit der bei Deutschen so beliebten Ferieninsel Mallorca und die Kanaren bleiben - zumindest vorerst - verschont. Nun die Schlechte: Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona und die Strände der Costa Brava fallen unter den Rat. Gerade die Costa Brava mit Orten wie Tossa de Mar, Calella, Blanes, Girona und Lloret de Mar erfreut sich bei deutschen Urlaubern großer Beliebtheit.

Keine kostenlose Stornierung möglich

Begründet wird dieser Schritt mit den gestiegenen Corona-Zahlen und den Ausgangssperren vor Ort.

Eine erneute Reisewarnung für das ganze Spanien hingegen ist nicht vorgesehen. Damit hätten Urlauber ihre Reisen kostenlos stornieren können. Das Abraten von Reisen in diese Regionen ist vielmehr eine Stufe darunter. Erst am 21. Juni wurde die Reisewarnung des Auswärtigen Amts für Spanien aufgehoben.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.