afp

Ausstellung ekelhafter Lebensmittel eröffnet

25.9.2019 23:03 Uhr

Ekelerregende Speisen im Land der Gourmets: In der westfranzösischen Stadt Nantes ist am Mittwoch die Wanderausstellung des "Disgusting Food Museum" eröffnet worden, die die Grenzen des Geschmacks auslotet. Besucher mit einem starken Magen können dort bis zum 3. November Gerichte, chinesischen Bullenpenis oder Schafsauge im Tomatensaft bewundern - und sogar daran riechen. Auch Mäusewein - Reiswein, in den Mäuse eingelegt werden - kann bestaunt werden.

"Was am Ekel fasziniert, ist, dass er kulturell bestimmt wird: Dinge, mit denen Sie aufgewachsen sind, werden Sie köstlich finden, während Sie etwas Fremdes, Verrücktes oder Andersartiges eher ekelhaft finden", erklärte der Kurator der Ausstellung, Samuel West. Anstelle einer Eintrittskarte erhalten die Besucher am Eingang eine Spucktüte.

Die Ausstellung "Disgusting Food Museum" stammt aus dem gleichnamigen Museum in Schweden, das vor rund einem Jahr eröffnet worden ist. Museumsdirektor Andreas Ahrens sagte, es gehe auch darum, "die Menschen zu der Erkenntnis zu bewegen, dass wir uns neuen Proteinquellen zuwenden müssen, die besser für die Umwelt sind". Als Beispiel nannte er Insekten oder künstlich hergestelltes Fleisch. Nächste Station der Ausstellung ist Las Vegas.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.