dha

Außenminister Cavusoglu: EU-Sanktionen ändern nichts an unserer Position

15.12.2020 9:46 Uhr

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu erklärte am Montag während der Haushaltsdebatte 2021 im Parlament, dass keine Sanktionen der EU die Türkei dazu bringen würden, ihre Position bezüglich der Lage im östlichen Mittelmeer zu ändern.

"Es ist nicht möglich, unsere Rechte und Interessen im östlichen Mittelmeerraum aufzugeben, nur weil Sanktionen kommen oder weil die EU uns kritisiert", erklärte Cavusoglu den Abgeordneten im Parlament.

Weiterhin offen für Dialog

Die Türkei werde jedoch weiterhin zu einem außenpolitischen Dialog stehen, so der Außenminister. "Wir haben daran gearbeitet, die Interessen unseres Landes zu schützen, aber wir haben auch immer für Frieden und Gerechtigkeit vor Ort gesorgt", fügte Cavusoglu hinzu.

Bei dem EU-Gipfel in der letzten Woche haben sich die Mitglieder zu verhältnismäßig milden Sanktionen gegen türkische Einzelpersonen- oder Unternehmen entschlossen. Bis zum nächsten EU-Gipfel im März sollen weitere Sanktionen in Betracht gezogen werden – aber auch der Dialog mit der Türkei weitergeführt werden.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.