Hürriyet

Auslandsschulden des türkischen Privatsektors sind rückläufig

16.12.2020 22:08 Uhr

Die ausstehenden kurz- und langfristigen Schulden des Privatsektors der Türkei sind im Oktober rückläufig, das teilte nun die türkische Zentralbank am 16. Dezember mit.

Die kurzfristigen Auslandskredite des Privatsektors – ohne Handelskredite – beliefen sich im Oktober auf 6,47 Milliarden. Das entspricht einem Rückgang von fast 700 Millionen Euro.

Die meisten Schulden sind in US-Dollar

Rund 83,7 Prozent der kurzfristigen Kredite bestanden aus Verbindlichkeiten gegenüber Finanzinstituten.

Aufgeschlüsselt nach Währungen ergibt sich folgendes Bild: 40,4 Prozent der kurzfristigen Kredite liefen in US-Dollar, 39 Prozent in Euros, 17,4 Prozent in türkischer Lira und 3,2 Prozent in anderen Währungen. Bei den langfristigen Krediten werden 62,4 Prozent in US-Dollar, 33,8 Prozent in Euro, 2,1 Prozent in türkischer Lira und 1,7 Prozent in anderen Währungen gehalten.

Dabei sind 43,5 Prozent der gesamten langfristigen Auslandskredite bei Finanzinstituten und 56,5 Prozent bei Nichtfinanzinstituten geliehen worden.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.