imago/westend61

Auf Museumstour durch Istanbul

2.1.2019 14:26 Uhr, von Berna Ehrhardt

Die Klischees sind wohlbekannt: Istanbul, das ist dort, wo der Orient auf den Okzident trifft. Geschichte auf Moderne. Alt auf Neu. Tradition auf Innovation. Und in kaum einem Bereich wird das so deutlich wie in der schier unendlichen Auswahl an Museen, die Sie bei Ihrem nächsten Urlaub in Istanbul erkunden können. Angefangen vom Archäologischen Museum bis hin zum Istanbul Modern, es ist für jeden (Kunst-)Geschmack etwas dabei. Und mit dem Istanbul Museum Pass können Sie in vielen Museen sogar bares Geld sparen!

Das Archäologische Museum / Istanbul Arkeoloji Müzeleri

Beginnen Sie Ihre Museumstour doch am ersten und ältesten Museum Istanbuls: dem Archäologischen Museum, einst eröffnet unter dem Namen „Museum des Imperiums“ Müze-i Humayun. In Auftrag wurde das Museum, welches heute aus zwei Gebäuden gleich unterhalb des Topkapi Palastes besteht, von Sultan Abdulhamit II., welcher den berühmten Archäologen und Maler Osman Hamdi Bey für die Bauphase und Leitung auswählte.

Heute beherbergen die beiden Museumsteile das Museum für altorientalische Kunst sowie das islamische Keramikmuseum mit über 15.000 Ausstellungsstücken aus verschiedenen Zeitperioden Mesopotamiens. Besonders sehenswert ist dabei natürlich der weltberühmte Alexander-Sarkophag, der von Osman Hamdi Bey im heutigen Libanon gefunden und in einem Stück nach Istanbul gebracht wurde. Aber auch Funde aus der babylonischen und ägyptischen Antike, der vor- wie auch der islamisch-arabischen Kultur können Sie im ältesten Museum Istanbuls besichtigen.

Öffnungszeiten: täglich 9 – 19 Uhr

Eintritt: 20 TL

Istanbul Museums Pass gültig

Der Topkapi-Palast

Der Topkapi-Palast von Innen (imago/CHROMORANGE)

Hat jemand vom Topkapi-Palast gesprochen? Man hat Istanbul nicht wirklich gesehen, ohne den berühmtesten Palast der Stadt besucht zu haben. Sei es durch seine hervorragende Lage oder seine schiere Größe – die Fläche ist immerhin doppelt so groß wie die des Vatikans – der Topkapi Palast ist ohne Zweifel eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Istanbul.

In Auftrag gegeben von Fatih Sultan Mehmet kurz nach der Eroberung Konstantinopels 1453 wurde ein erster Palast zunächst in Beyazit erbaut, doch schon wenige Jahre danach entschied Mehmed II., einen weiteren Palast auf der Landspitze zwischen Goldenem Horn und Marmarameer errichten zu lassen. Heute ist die riesige Anlage in zahlreiche Innenhöfe, Pavillons, Moscheen, Bädern, Bibliotheken, Küchen und vieles mehr aufgeteilt und präsentiert Hunderte Ausstellungsstücke aus der Zeit des Osmanischen Reichs. Bedeutendstes Relikt ist ein Fußabdruck des Propheten Mohammeds. Für die ebenfalls zum Palast gehörenden Hagia Irene und den legendären Harem des Sultans muss eine zusätzliche Eintrittsgebühr entrichtet werden.

Öffnungszeiten: 30. Oktober bis 15. April: 9 – 16.45 Uhr

16. April – bis 29. Oktober: 9 – 18.45

Eintrittspreis: 40 TL (Harem 25 TL, Hagia Irene 20 TL)

Istanbul Museum Pass gültig

Orhan Pamuks „Masumiyet Müzesi“ – Das Museum der Unschuld

Weltweit einzigartig ist das Museum des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuk, der mit seinem Unschuldsmuseum die Grenze zwischen Fiktion und Realität verwischen lässt. Das wunderschöne Gebäude aus dem 18. Jahrhundert im angesagten Istanbuler Viertel Cukurcuma hat er in liebevoller Detailarbeit restaurieren lassen und mit allerlei Kuriositäten gefüllt. Der Clou? Alles, was Sie hier sehen können, spielt eine Rolle in seinem gleichnamigen Roman „Museum der Unschuld“, welches 2010 auch in Deutsch erschienen ist. Der Roman erzählt die tragische Liebesgeschichte zwischen Kemal, dem Sohn eines Fabrikanten und seiner großen Liebe Füsün, die in ärmlichen Verhältnissen lebt. Beide sind anderen versprochen, und trotzdem treffen ihre Wege immer wieder aufeinander – und Kemals Liebe ist so groß, dass er anfängt, persönliche Gegenstände Füsüns zu sammeln.

All die Kleinigkeiten, seien es Kinotickets, Filmplakate, Kleider oder ein Glas, aus dem die Beiden gemeinsam getrunken haben, können Sie im Museum wiederfinden. Das Erste, was Ihnen im Museum begegnet, ist eine Wand aus 4213 Zigarettenstummeln – alle, die Füsün im Laufe des Buches geraucht haben soll.

Allerdings müssen Sie dafür das Buch nicht unbedingt gelesen haben – auch für sich selbst sprechen die Andenken eine schöne Sprache und geben einen kleinen Einblick in eine spannende Zeit. Das Museum der Unschuld wurde übrigens 2014 als Europäisches Museum des Jahres ausgezeichnet.

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 21 Uhr

Eintrittspreis: 25 TL, Schüler / Studenten 10 TL

Museumspass: 30 % Ermäßigung

Istanbul Modern Museum

Das Istanbul Modern bietet nicht nur einzigartige Contemporary Art türkischer und internationaler Künstler, auch das wunderschöne Café ist unbedingt einen Besuch wert! Im Museum selbst erwarten Sie auf zwei Etagen zeitgenössische Collagen, Videoinstallationen, Kunstwerke, außergewöhnliche Bildhauereien und mehr.

Begonnen hat das Istanbul Modern mit den Sammlungen der Türkiye Bank, der Mimar-Sinan-Universität und den Stiftungen diverser kunstinteressierter türkischer Geschäftsleute wie Nejat Eczacıbaşı.

Die Wechselausstellungen bringen immer wieder internationale Künstler nach Istanbul und es gibt spannende Events, die sich auch mit der Welt des Films und Musik beschäftigen – für Fans zeitgenössischer Kunst also ein absolutes Muss!

Öffnungszeiten: Di – So 10 – 18 Uhr

Do 10 – 20 Uhr

Eintrittspreis: 25 TL (für Gruppen ab 10 Personen 20 TL)

Das Rahmi Koç Museum

Rahmi Koç ist nicht nur einer der bekanntesten und erfolgreichsten Geschäftsmänner der Türkei, er ist ebenso für seine große Kunstleidenschaft bekannt. Nicht nur übernimmt er die Förderung junger Talente, auch sein 1994 eröffnetes Museum in einer alten Gießerei am Goldenen Horn ist ein äußerst beeindruckendes Zeugnis davon.

Doch nicht nur das „Innere“ des Museums ist etwas Besonderes, auch das Gebäude, in dem es sich befindet, ist einen zweiten Blick wert. Immerhin soll die restaurierte Gießerei aus dem 18. Jahrhundert auf den Fundamenten eines Gebäudes aus dem 12. Jahrhundert stehen – und das solche Gebäude in Istanbul mit viel Aufwand restauriert anstatt abgerissen werden, ist schon eine Sensation in sich.

Im Gebäude selbst finden Sie zahlreiche Objekte aus der Industrialisierung im Ottomanischen Reich, aber auch aus den Bereichen Marine, Luftfahrt, und Ingenieurswesen. Das Rahmi Koç Museum gibt einen eindrucksvollen Einblick in die Entwicklung der Industrie in der Türkei und wird vor allem Technikfans begeistern.

Öffnungszeiten: Di – Sa 10 – 17 Uhr

Okt- 31. März Sa, So und an Feiertagen 10 – 18 Uhr

April – 30. September 10 – 19 Uhr

Eintrittspreis: 15 TL, Schüler 6 TL

Museumspass: 20 % Ermäßigung

Die Hagia Sophia – Das inoffizielle achte Weltwunder

Die Hagia Sophia Istanbul (epa/ERDEM SAHIN)

Kirche, Moschee aber allen voran ein wahres Kunstwerk, das ist die Hagia Sophia oder Ayasofya Moschee im Istanbuler Viertel Sultanahmet. Kaum ein anderes Bauwerk verkörpert so sehr die Geschichte von Byzanz, Konstantinopel und Istanbul und trägt mit Recht den Beinamen das „Achte Weltwunder“.

Die erste griechisch-orthodoxe Kathedrale wurde 360 fertiggestellt, brannte aber schon wenige Jahrzehnte später bis auf die Grundmauern ab. Im 6. Jahrhundert ließ Kaiser Justinian mit seinem imposanten Kuppelbau ein wahres bauliches Meisterwerk errichten und schuf damit eines der wichtigsten Gebäude der Welt.

Mit der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen in 1453 wurden viele der christlichen Insignien und Dekorationen entfernt oder mit Putz überdeckt. Statt ihrer ließ Fatih Sultan Mehmet unter anderem vier Minarette, eine Zisterne und einen Hof hinzufügen. Der charakteristische Kuppelbau sollte schon bald als Vorbild für viele weitere Moscheen im Osmanischen Reich herhalten – berühmtestes Beispiel ist die Blaue Moschee.

1934 wurde die Hagia Sophia aufgrund ihrer Mosaiken und der wunderschönen Dekorationen in ein Museum umgewandelt.

Öffnungszeiten: 25. Okt – 15. April: 9 – 17 Uhr

15. April – 25. Okt: 9 – 19 Uhr

Eintrittspreis: 40 TL

Museumspass: Gültig


Santral Istanbul – Das hipste Museum der Stadt

Ein Museum der etwas anderen Art erwartet Sie im Santral Istanbul. Die Idee für diesen großflächigen Museenkomplex entstand mit der Ernennung Istanbuls zur Kulturhauptstadt Europas 2010. Das Großprojekt der Bilgi Universität gemeinsam mit verschiedenen privaten Sponsoren ist ein Zusammenschluss aus Museum für moderne Kunst, einem Energiemuseum, einer Bibliothek, einem Kulturzentrum mit viel Platz für diverse Workshops sowie einem Restaurant und einem Café. Auch ein Dokumentationszentrum mit eigenem Kino gehört zum Santral Istanbul.

Hier können Sie die Kunst nicht nur Sehen, sondern Erleben und selbst ein Teil des Projekts werden. Die verschiedenen Workshops und viele weitere aktuelle Termine können Sie auf der Webseite des Museums http://www.santralistanbul.org/ einsehen.

Zu dem Gelände des Energiemuseums gibt es halbstündliche Shuttle-Busse, die vom Schiffssteg Kabataş starten.

Öffnungszeiten: Mo – Fr 9 – 18 Uhr

Eintrittspreis: frei

Das Marinemuseum – Deniz Müzesi

Die Schifffahrt spielt in der türkischen Geschichte logischerweise eine äußerst wichtige Rolle und im Marinemuseum erwarten Sie über 4.000 Exponate, die Sie in die spannenden Zeiten rund um das 16. Jahrhundert entführen werden. Wandeln Sie auf den Spuren des wohl berühmtesten osmanischen Admirals Piri Reis – dem „türkischen Marco Polo“ -, bestaunen Sie wunderschöne Seefahrerkarten, zierliche Navigationsgeräte und natürlich auch das eine oder andere osmanische Boot in Originalzustand.

Das Marinemuseum befindet sich seit 1960 im beeindruckenden Dolmabahçe Palast, wurde aber ursprünglich bereits 1897 Taskizak am Goldenen Horn eröffnet.

Öffnungszeiten: Di – So 9 – 17 Uhr

Im Sommer zusätzlich Sa & So 10 – 18 Uhr

Eintrittspreis: 6,5 TL

Das Divan Literatur Museum – Besuchen Sie die tanzenden Derwische

Tanzende Derwische (epa/KERIM OKTEN)

Fast wie in Trance wirbeln die Derwischtänzer im Kreis und ziehen Zuschauer damit unweigerlich in ihren Bann – und Sie können dieses Spektakel an jedem Sonntag zwischen 16.30 – 17.30 genießen. Aber auch unter der Woche bietet das „Divan Edebiyat Müzesi“ spannende Einblicke in das Wirken der Derwische. Das älteste Derwischkloster Istanbuls, die Mevlivihane im Stadtteil Beyoglu zeigt traditionelle Musikinstrumente, die kunstvoll gefertigten Gewänder der Derwische und wertvolle Kalligraphie-Exponate.

Das Divan Literatur Museum befindet sich am berühmten „Tünel“, einem besonders beliebten Teil Beyoglus auf der europäischen Seite.

Öffnungszeiten: täglich außer montags

1.November – 15. April 9 – 16.30 Uhr

15. April bis 1. November 9 – 19 Uhr

Eintrittspreis: Museum 10 TL

Tanz der Derwische: 40 TL

Museumspass: Gültig

Das Jüdische Museum in der Neve Shalom Synagoge

Die Geschichte der Juden in der Türkei ist besonders spannend. Mit der Ankunft der sephardischen Juden aus Spanien und Portugal während der Hochzeit des Osmanischen Reiches entwickelte sich eine äußerst fruchtbare Beziehung zwischen den Neuankömmlingen und Osmanen – und das sowohl in geschäftlichen, aber auch in kulturellen und kunsthandwerklichen Belangen.

Bis vor wenigen Jahren befand sich das Museum in der Zülfaris Synagoge aus dem Jahr 1671 in Karaköy, ist allerdings mittlerweile in die Neve Shalom Synagoge in Beyoglu umgezogen. Hier finden Sie nicht nur zahlreiche Kultur- und Kunstgegenstände, sondern können auch im gleichen Zug die Synagoge besichtigen. Auch eine Buchhandlung mit jüdischer Literatur gehört zu dem Museumstrakt.

Öffnungszeiten: Mo – Do 10 – 16 Uhr

Fr & So 10 – 14 Uhr

Eintrittspreis: freiwillige Spenden werden gerne angenommen

Der beste Freund der Museumstour: der Istanbul Museum Pass

Die Top-Sehenswürdigkeiten Istanbuls locken Tag für Tag Tausende von Besuchern an. Und wenn Sie vorhaben, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele der Attraktionen zu besuchen, dann lohnt sich der Istanbul Museums Pass. Mit ihm können Sie innerhalb von fünf Tagen viele der Museen und Paläste entweder kostenfrei oder aber stark vergünstigt besuchen – und sparen sich zudem die teils ewig langen Warteschlangen am Eingang.

Der Istanbul Museum Pass kostet 120 TL und spart Ihnen damit praktisch schon ab dem dritten Museum bares Geld. Unter anderem können Sie mit dem Pass folgende Sehenswürdigkeiten kostenfrei besuchen:

  • -Archäologische Museum Istanbul
  • -Topkapi Palast mit Harem
  • -Hagia Sophia
  • -Divan Literatur Museum
  • -Mosaik Museum
  • -Rumelische Festung
  • -Fethiye Museum / Pammakaristos-Kirche

Für folgende Sehenswürdigkeiten gibt es vergünstigte Preise:

  • -Rahmi Koc Musuem
  • -Harbiye Military Museum
  • -Pera Museum
  • -Museum der Unschuld von Orhan Pamuk
  • -Sea Life Aquarium
  • -U.v.m.

Auch in vielen Museumsshops erhalten Sie mit dem Museumspass einige Vergünstigungen. Viel Spaß beim Erkunden der vielen Museen und Paläste in Istanbul!