HDN

Auf Einladung: Deutsche Tourismusfachleute besuchen diesmal Antalya

23.7.2020 15:57 Uhr, von Andreas Neubrand

In der letzten Woche trafen sich mehr als 30 Tourismusfachleute auf Einladung des türkischen Ministeriums für Kultur und Tourismus, der türkischen Agentur für Tourismusförderung (TGA) und SunExpress in Izmir und Kusadasi. Dort wurden die Maßnahmen inspiziert, welche die Türkei gegen das Coronavirus getroffenen hatte. Diesmal geht es für eine weitere Gruppe deutscher Tourismus-Experten in die wohl beliebteste Touristenregion der Türkei: Antalya.

Vom 23. bis 27. Juli werden Vertreter der führenden deutschen Reiseveranstalter mit dem Ministerium und der TGA gemeinsam die im Rahmen des "Safe Tourism"-Zertifikat getroffenen Maßnahmen begutachten können.

Hygienemaßnahmen gegen Coronavirus

Das Zertifikat für sicheren Tourismus wurde als Antwort auf das Coronavirus entwickelt. Um es verliehen zu bekommen, müssen Hotels, Restaurants und andere touristische Betriebe bestimmte Vorgaben und Maßnahmen erfüllen. Diese werden regelmäßig - unter anderem auch vom deutschen TÜV Süd - kontrolliert. Antalya liegt mit 325 zertifizierten Tourismusbetrieben in der Türkei ganz weit vorne.

Ahmet Caliskan, der stellvertretende CEO von SunExpress – einem Joint Venture der Fluggesellschaften Turkish Airlines und Lufthansa – sagte, Antalya sei sicher. Die Hygienemaßnahmen der Stadt haben einen hohen Standard. "Wir möchten zeigen, dass Antalya eine der besten Adressen für einen Urlaub unter diesen Umständen ist." Man wolle zudem nicht nur den Tourismus in der Stadt Antalya, sondern in der gesamten Region unterstützen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.