imago images/STPP

Auf Einbruch folgt Erholung

6.8.2019 15:05 Uhr

Der Dax hat sich etwas von dem heftigen Dämpfern zum Wochenauftakt etwas erholt.. Der Dax notierte am Vormittag 0,70 Prozent höher bei 11 740,27 Punkten und damit knapp unter seinem bisherigen Tageshoch.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, legte um 0,88 Prozent auf 25 258,47 Zähler zu. Der EuroStoxx 50 rückte um rund 0,7 Prozent vor.

Mehr Aufträge für deutsche Industrie

Für etwas Entspannung sorgte Händlern zufolge, dass China seine Währung am Dienstag wieder etwas aufwerten ließ. Zuvor hatte die US-Regierung China beschuldigt, den Kurs seiner Valuta zu manipulieren, um sich unfaire Vorteile im internationalen Wettbewerb zu sichern. China hatte am Montag den Yuan abgewertet. Hinzu kam, dass die deutsche Industrie im Juni deutlich mehr Aufträge erhalten hatte als erwartet.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien der Deutschen Post mit einem Kursanstieg von fast 5 Prozent an der Dax-Spitze. Beiersdorf-Papiere drehten nach einem schwachen Handelsauftakt ins Plus und notierten zuletzt 4 Prozent fester. Mit einem Kursgewinn von 5,8 Prozent waren die Gea-Aktien klarer Spitzenreiter im MDax. Metro-Aktien setzten ihre Talfahrt vom Vortag fort und verloren als MDax-Schlusslicht 6,3 Prozent an Wert.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.