dpa

Auch E-Sport-Events sind betroffen

7.3.2020 22:03 Uhr

Die Verbreitung des neuartigen Coronavirus hat auch weitreichende Auswirkungen auf die Welt des E-Sports. Um weitere Infektionen zu verhindern, wurden diverse Events abgesagt, verschoben oder finden ohne Publikum statt.

Die Disziplinen reichen von League of Legends über Counter-Strike und FIFA bis hin zu Rocket League. Die Begründung klingt derweil überall ähnlich: Bei den Veranstaltern sei die Gesundheit der Spieler Fans die höchste Priorität.

LEAGUE OF LEGENDS

Das Frühlingsfinale der europäischen League-of-Legends-Liga LEC muss ohne großes Publikum auskommen. Statt wie geplant im ungarischen Budapest werden Finale und Halbfinale Ende April im LEC-Studio in Berlin ausgespielt.

LoL gehörte auch zu den ersten großen Disziplinen, die von den Auswirkungen betroffen waren. So startete die chinesische Liga LPL am 13. Januar noch normal, ab der zweiten Woche der Saison wurde allerdings pausiert bis Anfang März. Der Rückstand soll nun durch mehr Spiele pro Woche aufgeholt werden.

Die südkoreanische Liga LCK wurde ebenfalls bis auf weiteres unterbrochen, nachdem sich das Virus in Korea immer schneller ausbreitet. Wann die Spiele wieder aufgenommen werden können, blieb zunächst offen.

Auch eine Tradition in mehreren Ligen wurde zunächst eingestellt: Normalerweise stellt sich das Publikum nach einem Spiel an der Bühne auf, um sich High Fives des Siegerteams abzuholen. Bei der LEC gibt es nun stattdessen eine Verbeugung der Gewinner vor den Fans.

CS:GO

Die Liga "Counter-Strike: Global Offensive"-Liga Flashpoint ist noch ganz neu. Was das erste große Event mit Publikum werden sollte, wird nun einfach im Studio ausgespielt - statt eines großen Offline-Events in Stockholm gibt es eine Studio-Produktion aus Los Angeles, wie die Liga via Twitter mitteilte.

Auch eins der weltweit größten CS:GO-Events, die IEM Katowice, musste auf Publikum verzichten. Bei dem Event Ende Februar hatten die Behörden untersagt, dass Fans in die Spodek Arena dürfen. Die Playoffs des Events wurden vor leeren Rängen gespielt.

FIFA 20

Entwickler EA hat gleich mehrere FIFA-Events abgesagt oder verschoben, allen voran den FUT Champions Cup Stage 5 in Bukarest, der für Anfang April geplant war. Die qualifizierten Spieler dürfen stattdessen am folgenden FUT Champions Cup Stage 6 teilnehmen, die Qualifikationsturniere dafür werden abgesagt.

Das CONMEBOL eLibertadores Event wurde ohne neuen Termin verschoben, das Playstation Licensed Qualifying Event abgesagt. Die eChampions League Online Qualifier finden statt.

ROCKET LEAGUE

Die vom 24. bis 26. April in Dallas geplante Weltmeisterschaft in Rocket League wurde vorerst abgesagt. Die noch anstehenden Spiele der Rocket League Championship Series werden trotz der Absage fortgeführt, genauso wie die regionalen Meisterschafts- und Relegationsspiele. Ob die WM zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt oder anders ausgetragen wird, war zunächst unklar.

APEX LEGENDS

EA teilte ebenfalls mit, dass das Apex Legends Global Series Major 1 verschoben wird. Es sollte eigentlich vom 13. bis 15. März in Arlington im US-Staat Texas stattfinden.

DOTA 2

Das dritte Dota-Major der Saison, die ESL One Los Angeles, das vom 20. bis 22. März stattfindet, wurde zunächst nicht abgesagt. Die ESL sei mit den örtlichen Behörden in engem Kontakt, hieß es in einer Mitteilung. Allerdings könne sich die Situation schnell ändern.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.