imago images / Colorsport

Arsenal patzt auch unter Arteta weiter

26.12.2019 18:51 Uhr

Boxing Day auf der Insel - in England hat der Spieltag an Weihnachten Tradition. In diesem Jahr wurde der Tag mit besonders großem Interesse begleitet, denn neue Trainer gaben auf den Bänken ihren Einstand. Dabei kam Mikel Arteta mit dem FC Arsenal nicht über ein Remis gegen den AFC Bournemouth hinaus - Carlos Ancelotti, ehemaliger Trainer beim Rekordmeister FC Bayern München, hingegen siegte mit seinem neuen Verein dem FC Everton.

Beim traditionellen Weihnachtsspieltag kamen die Gunners mit dem früheren Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Nationaltorhüter Bernd Leno beim AFC Bournemouth nicht über 1:1 (0:1) hinaus. Mit 24 Punkten hängen die Gunners in der Tabelle auf Platz elf fest. Der Ex-Dortmunter Pierre-Emerick Aubameyang erzielte nach dem Führungstor durch Dan Gosling (35. Minute) in der 63. Minute für die enttäuschenden Londoner zumindest noch den Ausgleich. Nationalverteidiger Antonio Rüdiger verlor mit dem Tabellenvierten FC Chelsea überraschend gegen den FC Southampton 0:2 (0:1). Michael Obafemi (31.) und Nathan Redmond (73.) waren für das Team des früheren Bundesliga-Trainers Ralph Hasenhüttl erfolgreich.

Tottenham siegt unter Mourinho

Der Einstand von Trainer Carlo Ancelotti beim FC Everton gelang. Der Club des ehemaligen Bayern-Coaches gewann dank eines späten Kopfball-Treffers von Dominic Calvert-Lewin (80.) mit 1:0 (0:0) gegen den FC Burnley und kletterte auf Rang 13. Im Keller-Duell verlor der deutsche Trainer Daniel Farke mit Norwich City bei Aston Villa mit 0:1 (0:0) und fiel mit dem Aufsteiger auf Rang 20 zurück.

Die Tottenham Hotspur haben zum Start des Boxing Days einen erneuten Rückschlag abgewendet. Die Mannschaft von Trainer José Mourinho siegte trotz Rückstandes noch 2:1 (0:1) gegen Brighton & Hove Albion. Damit schob sich der Champions-League-Finalist der Vorsaison auf Rang fünf vor. Nach der Gäste-Führung durch Adam Webster drehten Englands Nationalspieler Harry Kane (53.) und Dele Alli (72.) das Match für den Champions-League-Gegner von RB Leipzig.

Manchester United rehabilitierte sich ein wenig für die jüngste Niederlage bei Schlusslicht FC Watford (0:2) und schlug Newcastle United mit 4:1 (3:1), die Red Devils halten als Siebter damit Kontakt zu den internationalen Plätzen.

Zuletzt aktualisiert : 26.12.2019, 20:30:24

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.