imago/sepp spiegl

Armin Laschet stellt sich hinter Elmar Brok

8.1.2019 12:29 Uhr

Nach der Niederlage bei der Aufstellung zur Europawahl von Elmar Brok erhält der Politiker Unterstützung von nordrhein-westfälischen CDU-Chef Armin Laschet. "Elmar Brok gehört zu den profiliertesten deutschen Europapolitikern", sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und NRW-Ministerpräsident am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"In den absehbar schwierigen Abstimmungsprozessen rund um den Brexit und nach den Europawahlen kommt es auf Köpfe wie ihn an." Daher habe er einen vorderen Listenplatz für Brok für angemessen gehalten. "Ich bedaure, dass er mit seinem Verzicht eine Dynamik ausgelöst hat, die sich letztlich gegen ihn gewandt hat", betonte Laschet.

Brok war für Generationswechsel

Der nordrhein-westfälische CDU-Vorstand hatte den 72-jährigen Brok am Montagabend für die Europawahl nicht wieder aufgestellt. Nach Darstellung der NRW-CDU hatte der geschäftsführende Landesvorstand Brok entgegen einem Vorschlag der acht Bezirksvorsitzenden auf Listenplatz vier gesetzt.

Da Brok ein Zeichen des Generationenwechsels habe setzen wollen, habe er zugunsten Jüngerer auf diesen sicheren vorderen Platz verzichtet und erst auf Platz sechs kandidiert - obwohl zuvor bereits aus dem Bezirk Niederrhein Anspruch auf diesen Platz angemeldet worden war. Bei der Kampfkandidatur hatte Brok dann mit 17 zu 20 Stimmen gegen den langjährigen Landtagsabgeordneten Stefan Berger verloren.

(Armin Laschet, erster von links. Elmar Brok, erster von rechts. Anm. der Red.)

(an/dpa)