afp

Argentinien gegen Brasilien im Traumhalbfinale der Copa

29.6.2019 14:12 Uhr

Wenn sich Argentinien und Brasilien im Halbfinale der Copa America treffen, dann ist das so, als würde Borussia Dortmund im Halbfinale der Champions League auf den FC Schalke 04 treffen - ein Duell der Erzrivalen. Nicht einmal das UCL-Finale FC Bayern München gegen den BVB kommt an den Rivalitätslevel heran. Und das Traumziel der Fußballfans rund um den Globus ist nun erreicht. Am Mittwoch um 2.30 Uhr in der Nacht kommt es zum ultimativen Showdown - und zu einer schlaflosen Nacht in Fußball-Europa.

Der zweimalige Fußball-Weltmeister Argentinien ist seiner Favoritenrolle im Viertelfinale der Copa America gerecht geworden und hat das Traum-Halbfinale gegen Erzrivale Brasilien perfekt gemacht. Die Mannschaft um Superstar Lionel Messi bezwang Überraschungsteam Venezuela in Rio in einer hitzigen Partie verdient mit 2:0 (1:0). Im Superclassico gegen Gastgeber Brasilien kann Argentinien am Mittwoch (2.30 Uhr MESZ/DAZN) zum dritten Mal in Serie ins Finale der Copa einziehen.

Argentinien reichte gegen Venezuela eine mäßige Vorstellung

Im legendären Maracana-Stadion, wo Argentinien 2014 das WM-Finale gegen Deutschland verlor, brachte Lautaro Martinez die Elf von Trainer Lionel Scaloni mit einem sehenswerten Hackentor früh in Führung (10.). Nach dem Wechsel sorgte Giovani Lo Celso (74.) nach einem Torwartfehler von Wuilker Farinez für die Entscheidung zugunsten des gegenüber den schwachen Vorrundenleistungen leicht verbesserten 14-maligen Copa-Siegers. Venezuela hielt über weite Strecken gut dagegen, entwickelte in der Offensive letztlich aber zu wenig Durchschlagskraft für den zweiten Halbfinaleinzug nach 2011.

Das Team um den ehemaligen Hamburger Tomas Rincon konnte damit nicht an die starken Leistungen vom Remis gegen Brasilien in der Vorrunde und dem Testspielerfolg gegen Argentinien im März anknüpfen. Der fünfmalige Weltfußballer Messi hat nach dem Halbfinaleinzug bei seinem neunten Turnier weiterhin die Chance auf seinen ersten Titelgewinn mit der argentinischen Nationalmannschaft.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.