imago images / ZUMA Press

Arbeitslosigkeit in der Türkei im Januar bei 13,8 Prozent

10.4.2020 17:11 Uhr

Die Arbeitslosenquote in der Türkei ist im Januar im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres 2019 um 0,9 Prozent auf 13,8 Prozent gesunken. Die Jugendarbeitslosigkeit lag im Januar 2020 bei 24,5 Prozent, was im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 2,2 Prozent bedeutet, als nach Angaben des Statistikamtes TÜIK 26,7 Prozent aller Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos waren. Gegenüber dem Dezember 2019 ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozent gestiegen.

Die Arbeitslosenquote in der Türkei sank im Januar um 0,9 Prozentpunkte auf 13,8 Prozent gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres. In diesem Zeitraum betrug die Zahl der Arbeitslosen 4.362.000 Personen in der Türkei, was einem Rückgang von 306.000 Arbeitslosen entspricht. Die nichtlandwirtschaftliche Arbeitslosenquote wurde von TÜIK mit einem Rückgang von 1,1 Punkten auf 15,7 Prozent angegeben.

Saisonbereinigte Arbeitslosenquote um 0,4 Prozent rückläufig

Die Jugendarbeitslosenquote, zu der die Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen im betreffenden Monat gehörte, ging um 2,2 Punkte auf 24,5 Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 14,1 Prozent in der Altersgruppe der 15- bis 64-Jährigen mit einem Rückgang um 0,9 Punkte. Die Zahl der Beschäftigten stieg im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat um 109.000 und erreichte 27.266.000. Die Beschäftigungsquote ging damit um 0,5 Punkte auf 44 Prozent zurück.

16 Prozent der Beschäftigten waren in der Landwirtschaft beschäftigt, 20,7 Prozent in der Industrie, 5,2 Prozent im Baugewerbe und 58,1 Prozent im Dienstleistungssektor. Die Beschäftigtenzahl ging im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat um 196.000 auf 31.629.000 zurück und die Erwerbsquote verringerte sich um 1,2 Prozentpunkte auf 51 Prozent.

Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote verringerte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 0,4 Punkte und betrug 12,6 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ist gegenüber dem Vorjahr um 155.000 gesunken und hat 4.060.000 erreicht. Die saisonbereinigte Beschäftigungsquote verringerte sich um 0,2 Punkte und betrug 45,3 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten ging um 101.000 zurück und wurde mit 28 Millionen angegeben. Die saisonbereinigte Erwerbsquote verringerte sich gegenüber der Vorperiode um 0,5 Punkte und betrug 51,8 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten wird voraussichtlich um 256.000 auf 32.150.000 sinken.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.