imago/Olaf Wagner

Arafat Abou-Chaker wurde im Gericht festgenommen

15.1.2019 14:00 Uhr

Im Berliner Amtsgericht ist Arafat Abou-Chaker nach einer Gerichtsverhandlung gegen ihn festgenommen und in Untersuchungshaft verbracht worden. Zuerst war er wegen Körperverletzung und Bedrohung zu einer Bewährungsstrafe von 10 Monaten verurteilt worden - seine Erstverurteilung.

Die Staatsanwaltschaft hatte wohl Haftbefehl gegen Arafat Abou-Chaker beantragt. Hierin soll Arafat Abou-Chaker vorgeworfen werden, dass er die Entführung der Kinder oder der Gattin von Bushido geplant haben soll.

Der Vorwurf lautet "Entziehung Minderjähriger und schwere Körperverletzung"

Der ehemalige Geschäftspartner des Musikers Bushido sei dringend der Verabredung zu einem Verbrechen verdächtig, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Es gehe um die Entziehung Minderjähriger und eine schwere Körperverletzung. Die Taten, die verabredet gewesen sein sollen, beziehen sich nach Angaben des Sprechers auf Familienangehörige von Bushido.

Arafat Abou-Chaker war zuvor vom Amtsgericht Tiergarten zu einer Haftstrafe von zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden, weil er den Hausmeister einer Physiotherapiepraxis angegriffen hatte.

<sub></sub><sup></sup><del></del>

(dpa)