DHA

Antep verprügelt Tabellenführer Sivasspor

2.2.2020 16:00 Uhr, von Chris Ehrhardt

Am Sonntagnachmittag sah die türkische Süper Lig drei Matches am 20.Spieltag. Dabei trennten sich Ankaragücü und Kasimpasa mit 1:1, Gazisehir Ganziantep schoss Sivasspor in Antep mit 5:1 vom Feld und Alanyaspor zog mit einem 2:1-Heimsieg gegen Malatyaspor.html">Yeni Malatyaspor in der Tabelle an Fenerbahce Istanbul vorbei.

Großer Bahnhof in Antep. Das Team von Gazisehir war eigentlich als chancenlos gegen Tabellenführer Sivasspor angesehen worden, hatte angeblich keine Option auf den Heimsieg – und die fehlende Chance hat man grandios genutzt. Bereits in der 4. Minute ging das muntere Torschießen durch Alexandru Maxim für Antep los – 1:0. Als Hakan Arslan in der 31. Minute zum 1:1 ausglich, da dachte man, nun kommt Sivasspor ins Rollen. Weit gefehlt, denn Antep drehte wieder auf, markierte in der 39. Minute die erneute Führung zum 2:1 durch Muhammet Demir, bevor in der 44. Minute Alexandru Maxim seinen Doppelpack zum 3:1 schnürte. Nach der Halbzeit ging das Power Play von Antep nahtlos weiter. In der 78. Minute war es dann an Souleymane Diarra, auf 4:1 zu erhöhen. War es das? Natürlich nicht, denn Antep spielte wie im Rausch und Sivas war stehend KO. In der 86. Minute legte Kenan Özer das 5:1 nach und man muss sagen, das Ergebnis war zu diesem Zeitpunkt auch in der Höhe absolut verdient.

Alanyaspor siegt und überholt Fenerbahce

Wie am Samstag bereits bewegt sich im Keller der türkischen Süper Lig herzlich wenig, wenn zwei Abstiegskandidaten aufeinandertreffen. Am Sonntag waren mit MKE Ankaragücü der Tabellensiebzehnte gegen Kasimpasa als 16. der Tabelle. Die Angst, solche 6-Punkte-Spiele zu verlieren, lähmte beide Teams. Dabei ging Kasimpasa aus Istanbul bereits in der 7. Minute durch Thiam in Front und das 0:1 hatte auch über die Halbzeit hinaus Bestand. Doch in der 50. Spielminute traf Gerson Rodrigues per Elfmeter zum umjubelten 1:1 in der türkischen Hauptstadt Ankara. Danach war irgendwie die Luft raus und man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, beiden Teams war es recht, dass sie nicht gegen einen Mitabstiegskonkurrenten verlieren – wie das am Tag zuvor schon bei Antalyaspor gegen Konyaspor der Fall war. Das 1:1, das auch nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel stand, hilft keiner der beiden Mannschaften weiter.


Mit einem Doppelschlag kurz vor und kurz nach der Halbzeit nutzte Alanyaspor seine Chance, mit einem Sieg gegen Yeni Malatyaspor in der Tabelle der Süper Lig an Fenerbahce Istanbul vorbeizuziehen. In der 45. Minute war es Anastasios Bakasetas, der das 1:0 besorgte. In der 48. Minute legte Papiss Cisse vom Punkt das 2:0 nach und damit war die Messe auch gelesen. Malatyaspor machte nie den Eindruck, als würde man sich mit Alanya auf Augenhöhe befinden. Das später 2:1 durch den Marokkaner Issam Chebake in der vierten Minute der Nachspielzeit kann man in Alanya als Schönheitsfehler verbuchen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.