DHA

Antalya und Mugla: 8500 Euro-Strafe für das Pflücken seltener Narzissen

21.9.2020 14:25 Uhr

In der Türkei blühen an den Küsten des Mittelmeers seltene Narzissen, die ihre Entdecker verzaubern – aber Achtung: das Pflücken der Pflanzen ist strengstens verboten.

Dünen-Trichternarzissen, auch bekannt als Strandlilien, blühen jede Saison in den Mittelmeerregionen der Türkei. Einige Einheimische und Reisende haben die Narzissen in diesem Jahr bereits in den Provinzen Antalya und Mugla entdeckt.

Seltene Narzissen in Mugla (Bild: DHA)

Doch die gefährdeten Blumen blühen nur einen Monat lang - von Ende August bis Ende September - und sind besonders selten. Daher ist das Pflücken der Dünen-Trichternarzissen strengstens verboten. Sie stehen unter dem Naturschutz der Weltunion. Diejenigen, die es dennoch wagen, müssen hohe Geldstrafen von etwa 8500 Euro zahlen.

Dünen-Trichternarzissen wachsen nur am Ende der Sommersaison (Bild: DHA)

Die Wurzeln der für die Mittelmeerküste spezifische Pflanze liegen sehr tief. Die endemische Narzisse ist hierbei etwa 40-45 Zentimeter hoch und besitzt weiße Blüten. Sie wachsen mit breiten und langen gestreiften Blättern

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.