Hürriyet

Antalya: Türkischer Fotograf macht sozialkritische Unterwasser-Aufnahmen

7.6.2020 8:29 Uhr

Ein türkischer Fotograf hat extravagante Aufnahmen unter Wasser gemacht, die besondere und kritische Botschaften beinhalten.

Necdet Demirtas, der mit seiner Fotografie auch politische Themen visualisiert, ist in Kas mit professionellen Tauchern getaucht, um besondere Aufnahmen für sein Projekt aufzunehmen. Er nahm Bilder auf, die unter anderem Kritik an verschiedenen „modernen“ Süchten - wie der Smartphone-Sucht - und Probleme der heutigen Gesellschaft kübt.

Demirtas stellte fest, dass die Technologie-Sucht mit der Coronavirus-Pandemie verstärkt wurde. Die Menschen dieser Generation seien in einem „Sumpf“ der sozialen Medien begraben. Er stellte einen Mann unter Wasser da, der ein Selfie von sich machte, während eine Person auf Hilfe wartete, um dieses Problem künstlerisch darzustellen. Eine weitere Aufnahme von ihm zeigte hingegen eine Frau, die ein Handy wie eine Droge in ihren Arm spritzte.

Demirtas hat neben Sucht-Problemen auch versucht, das soziale Bewusstsein für viele weitere Themen zu schärfen, wie Femizide, die Soma-Bergbaukatastrophe, landesweite Proteste und den palästinensischen Widerstand.

Er erklärte der Zeitung Milliyet, dass er solche Botschaften weiterhin unter Wasser machen würde, um so mehr Aufmerksamkeit für seine Projekte und Anliegen zu generieren.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.