HDN

Antalya: Türkische Berufsschule erhält Hubschrauber

11.7.2020 16:00 Uhr, von Andreas Neubrand

Es wurde ein Projekt ins Leben gerufen, einen Hubschrauber auf dem Hof einer Berufsschule in der Mittelmeerprovinz des Aksu-Distrikts von Antalya zu platzieren. Dieser war bereits zu militärischen und zivilen Zwecken im Einsatz.

Bereits im Jahr 2017 schenkte ein Philantrop der Aksu-Aircraft-Maintenance-Technology-High-School ein Verkehrsflugzeug des Typen Boeing 737-400. Die Schule ist eine der Berufsschulen des Landes.

Versteigerung des Flugzeugs

Das Flugzeug wurde früher von Sky Airlines betrieben, erlitt aber einen erheblichen Schaden bei einem Landeunfall im Jahr 2011 - verursacht durch einen Reifenschaden. Keiner der 156 Passagiere an Bord wurden verletzt. Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft wurde das Flugzeug versteigert.

Die türkische Luftwaffe schenkte der Schule einen ausgemusterten F-4-Jäger. An der Schule können die Schüler Flugzeugmechanik lernen. Schulleiter Haldun Cevik hofft, dass in Zukunft Flugzeuge und Drohnen auch in der Türkei geplant und gebaut werden können.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.