Symbolbild: dha

Antalya: Touristen aus der Ukraine strömen an die türkische Riviera

10.10.2020 11:15 Uhr

Trotz der Coronavirus-Pandemie sind rund eine halbe Million ukrainischer Touristen in das malerische Resort Antalya an der türkischen Riviera gekommen, seit die Flüge in diesem Sommer wieder aufgenommen wurden. Das teilte der stellvertretende Tourismusminister Nadir Alpaslan bei einem Treffen mit seiner ukrainischen Amtskollegin Larysa Petasiuk am Freitag.

"Seit Juli haben fast 500.000 ukrainische Touristen Antalya besucht", sagte Alpaslan und wies auf die starken Zahlen angesichts der schwierigen Bedingungen aufgrund des Coronavirus hin.

1,6 Millionen ukrainische Touristen in 2019

Im vergangenen Jahr haben fast 1,6 Millionen ukrainische Touristen im sonnigen Antalya Urlaub gemacht, sagte Alpaslan auf einem Treffen der gemeinsamen Tourismuskommission der Türkei und der Ukraine in der mediterranen Kurstadt.

Er betonte, dass Touristen sich dank des "Safe Tourism"-Zertifikats, das umfassende Sicherheitsstandards in allen Bereichen - von Fluggesellschaften bis hin zu Unterkünften - festlegt, in der Türkei wohl fühlen.

Weitere Zusammenarbeit zwischen Ukraine und Türkei

Bei dem Treffen unterzeichneten die Länder ein Protokoll für die Zusammenarbeit im Bereich Tourismus. Larysa Petasiuk, stellvertretende Ministerin für Kultur- und Informationspolitik der Ukraine, sagte, ihr Land und die Türkei würden enge Beziehungen unterhalten. Die ukrainischen Bürger fänden die Türkei sicher. "Wir möchten, dass türkische Bürger unser Land und unsere Bürger die Türkei besuchen. Die Türkei ist sehr sicher für den Tourismus", so die Ministerin.

Während des Treffens tauschten die Länder ihre Erfahrungen im Tourismus aus und bewerteten laut einer Erklärung von Alpaslan das Potenzial des wechselseitigen Tourismus.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.