imago images / imagebroker

Antalya: Restaurants und Cafés zahlen Kredite mit Krediten

31.12.2020 17:12 Uhr

Die Corona-Krise hat viele Branchen hart getroffen – die Gastronomie ist nur eine davon. Gerade in Antalya, eigentlich das Urlaubsparadies der Türkei, bekommen Restaurants und Cafés die Ausfälle in diesem Jahr hart zu spüren. Laut der Industrie- und Handelskammer von Antalya sind von 2590 der Mitglieder derzeit 950 geschlossen. Diejenigen, die jetzt noch aufhaben, kämpfen gegen den Ruin.

Denn nicht nur müssen Cafés und Restaurants weiterhin die teils extrem hohen Mieten zahlen, auch die Lizenzgebühren für ihre Betriebe reißen tiefe Löcher in die Kassen. Mittlerweile würden viele Gastronomen neue Kredite aufnehmen müssen, um ihre alten Kredite abzuzahlen.

Gastronomie in Antalya hofft auf günstige Kredite

Auch Gastronomiebetriebe in Einkaufszentren stehen vor schweren Zeiten. Sie dürfen momentan nur Liefer- oder Abholservice anbieten, aber dies reicht oftmals nicht aus, um die Mieten in den Malls zu bezahlen. Und eine Kündigung der Mietverträge sei ebenfalls nicht möglich, weswegen sich die Schulden aufzutürmen beginnen würden, erklärt Seyhmus Kökerer von der Antalya Industrie- und Handelskammer.

Jetzt erhoffen sich die Gastronomen günstige Kredite, die keine oder nur sehr niedrige Kredite erheben. Ansonsten könnte die Zahl der geschlossenen Gastro-Betriebe in Antalya im nächsten Jahr weiter ansteigen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.