imago images / Westend61

Antalya mit Kindern: Unternehmungen für den Urlaub

17.6.2020 15:17 Uhr

Für Familien ist Antalya das Top-Reiseziel in der Türkei. Viele Attraktionen sorgen dafür, dass es den Kids nie langweilig wird. Alternativen zum überfüllten Vergnügungspark bietet die für jede Altersgruppe erlebenswerte Landschaft der Region.

Aquarium, Sandland und Spielzeugmuseum – das sind keine Geheimtipps. Aufgrund der Vielzahl der Antalya-Urlauber sind diese und die meisten anderen Attraktionen für Familien ein bisschen zu gut besucht. Wünschen Sie sich trotzdem Abwechslung zum Sonnen und Baden am Strand? Dann entführen Sie Ihren Nachwuchs zu Abenteuern in die Natur.

Picknicken am Wasserfall

In der Umgebung von Antalya gibt es mehrere Wasserfälle. Für den oberen Duden-Wasserfall muss ein kleiner Eintrittspreis gezahlt werden, der untere kann kostenlos besucht werden. Besonders spaßig ist die Anfahrt über den gleichnamigen Fluss mit dem in Antalya gebuchten Speedboot, das auch unter dem Wasserfall hindurchfährt.

Weniger bekannt ist der Kursulu-Wasserfall. Man erreicht ihn nach einer kleinen Wanderung durch einen Pinienwald. Aus fast zwanzig Metern Höhe stürzt das Wasser dort in verschiedene Becken. Im Wasser kann man Schildkröten und Krabben beobachten.

Rafting in der Schlucht

Dieses Abenteuer ist für Kinder ab drei Jahren geeignet. Die Rafting-Tour durch die Koprulu-Schlucht dauert ca. acht Stunden. 15 Kilometer lang ist Paddeln im Schlauchboot angesagt, natürlich mit Pausen zum Essen und Schwimmen. Ein Reiseführer hilft beim Navigieren durch die Stromschnellen.

Rafling auf dem Köprücay-Fluss (Bild: imago images/ blickwinkel)

Eine andere, ca. siebenstündige Tour führt über den unberührt wirkenden Köprücay-Fluss, der vom Taurusgebirge ins Mittelmeer fließt. Höhlen, Stromschnellen und kleine Wasserfälle sorgen für Aufregung.

Wanderung durch den Fluss

Wer lieber auf seine Füße vertraut, kann durch die beeindruckende Schucht von Sakklikent wandern. Hunderte Meter hoch sind ihre Felswände. Zwischen ihnen fließt ein Fluss, der im Frühjahr viel Wasser trägt. Bis zum Oberkörper wird man dann nass. Im Sommer, wenn der Fluss zu einem Bächlein schrumpft, eignet sich dieses Abenteuer auch für jüngere Kinder.

Bootfahren zum Schmetterlingstal

Im unter Naturschutz stehenden Schmetterlingstal leben rund hundert, z. T. seltene Schmetterlingsarten. In dieses zauberhafte Naturparadies gelangt man über den Lykischen Weg – ebenfalls eine Möglichkeit, die Kids zu bespaßen – oder mit dem Wassertaxi vom Strand in Ölündeniz aus. Aufgrund der Aussicht auf die Felsen ist schon diese Fahrt ein Erlebnis. In der Bucht des Schmetterlingstals kann gebadet werden.

Marshmellow-Rösten am Naturwunder

Seit der Antike brennen die Flammen der Chimaira – natürliche Flammen, die aus Felsen schlagen. Das erste Feuer der Olympischen Spiele in Griechenland soll von dort stammen.

Yanartas in Cirali (Bild: imago images/ Joana Kruse)

Man erreicht die Feuerfelder nach einer Wanderung von Cirali bzw. der antiken Stätte Olympos aus innerhalb einer halben Stunde. Am schönsten ist es dort abends, wenn sich ein paar Menschen versammeln, Gitarre spielen und Marshmellos über den Flammen rösten.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.