Antalya: Menschenleere Straßen und Strände während der Ausgangssperre

21.12.2020 13:59 Uhr

Am Sonntag blieben die Straßen und Strände in der beliebten Urlaubsprovinz Antalya so gut wie menschenleer. Nur ein paar vereinzelte Touristen, die von der im Rahmen der Bekämpfung des Coronavirus geltenden Ausgangssperre ausgenommen sind, zeigten sich am Konyaalti Strand.

So blieben die Wahrzeichen Antalyas wie Kaleici, der Uhrenturm oder "Üc Kapilar" am Sonntag den Straßentieren, die ungestört durch ihr Revier zogen. An den Kontrollpunkten der Polizei wurden größtenteils Kurier- und Lieferdienste verzeichnet, die nach dem Vorzeigen ihrer Genehmigungen ihrer Arbeit nachgehen durften.

In der Türkei gelten derzeit landesweite Ausgangssperren, unter der Woche abends von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens und an den Wochenenden durchgehend bis zum nächsten Montagmorgen, 5 Uhr. Nachdem die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den letzten Wochen hochgeschnellt waren, scheint sich die Lage durch die Ausgangssperren und andere Corona-Maßnahmen langsam wieder zu beruhigen.

(be)