dha

Antalya: Kemer mit 1,1 Millionen Touristen von Januar bis November vorne

17.12.2020 18:41 Uhr

Es war ein schweres Jahr für den Tourismus in der Türkei, vor allem auch in der beliebten Urlaubsprovinz Antalya. Angesichts der Corona-Pandemie, die durch komplette Flugstopps, Reisewarnungen und Co. den Tourismus bis Juni zu einem fast völligen Stillstand brachte, konnte sich Antalya immer noch über eine ansehnliche Anzahl an Gästen freuen. Am beliebtesten bei den Touristen war hierbei der Distrikt Kemer, der von Januar bis November immerhin 1,1 Millionen Gäste empfangen durfte.

Das sind zwar im Vergleich zum Rekord-Vorjahr rund 2,65 Millionen Touristen weniger, als 3,75 Millionen Urlauber nach Kemer reisten, aber immer noch "das Gute im Schlechten", wie es der Bezirksgouverneur von Kemer, Murtaza Dayanc formuliert.

Aufschwung im Sommer

Ab Juni konnten viele Hotels dank des "Safe Tourism"-Zertifikats wieder öffnen, und mit der Wiederaufnahme der Flüge aus Russland nach Antalya kam zumindest ein wenig Bewegung in die Tourismusregion.

Ganz vorne dabei lagen die russischen Touristen, gefolgt von Reisenden aus der Ukraine, Kasachstan und Deutschland. Russische Gäste machten knapp die Hälfte des Gesamtaufkommens aus.

Hoffnung für 2021

Der stellvertretende Vorsitzende der Kemer Promotion Foundation, Volkan Yorulmaz, hat durch die anstehenden Corona-Impfungen, Hoffnung für das nächste Jahr. Zwar würden die Frühbuchungen momentan noch nicht "Schlag auf Schlag" reinkommen, doch er erwartet, dass es ab März langsam an Fahrt aufnehmen könnte.

"Mit den Impfungen sind unsere Hoffnungen für 2021 etwas gestiegen. Wir sind hoffnungsvoller. Hoffentlich wird es nie wieder ein solches Jahr für die Welt geben", erklärte er gegenüber der Demirören Nachrichtenagentur (DHA).

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.