dha

Antalya: Gefährliche Klippensprünge aus 40 Metern Höhe

7.6.2020 21:00 Uhr

Mit der Aufhebung der Strandverbote haben einige Jugendliche in Antalya auch wieder ihr gefährliches Hobby aufgenommen: Klippenspringen aus rund 40 Metern Höhe.

Von den Klippen, die über den berühmten Konyaalti Beach ragen, springen die Jugendlichen ins blaue Nass – und sorgen bei Zuschauern für Nervenkitzel und eine ordentliche Portion Schrecken.

Doch nicht immer geht dieser gefährliche Zeitvertreib glimpflich aus. Am Bambus Beach, ebenfalls in Antalya, sprang der 21-jährige Hüseyin Ülüs am Sonntag von einem zehn Meter hohen Felsen und verletzte sich dabei am Fuß.

Das Klippenspringen ist ein gefährliches Hobby (Bild: dha)

Seine Freunde konnten den Verletzten auf einen Felsen am Ufer ziehen und seinen Fuß mit einem Handtuch verbinden, während sie den Notruf wählten. Die gerufene Polizei und Feuerwehr entschied, dass es einfacher sei, den jungen Mann per Boot an Land zu bringen und schalteten die Küstenwache ein. Der junge Mann wurde per Zodiac zunächst in den Jachthafen gebracht, wo bereits ein Krankenwagen auf ihn wartete. Die Behandlung im Krankenhaus dauert an.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.