Antalya: Atemberaubendes Tauchrevier Kas

Antalya bereitet sich auf Unterwasserbegeisterte vor, da das Tauchen in Kas voraussichtlich ab dem 4. Juni wieder erlaubt sein wird.

4.6.2020 15:30 Uhr

Der von der Kas Underwater Association geschaffene „Kas Underwater Eco Park“ gehört zu den bekanntesten Tauchplätzen der Türkei. Aber aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus war das Tauchen in den letzten Monaten dort verboten. Nun sieht die Situation jedoch schon viel besser aus.

Der Tourismussektor in der Türkei wurde wegen der Corona-Pandemie sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Vorher wurden in Kas etwa 80.000 bis 90.000 Tauchgänge pro Jahr durchgeführt. Wie hoch die Zahl dieses Jahr sein wird, lässt sich noch nicht genau abschätzen.

Behörden versicherten allerdings, dass in dem Park alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen wurden, sodass Menschen hier nun ab Anfang Juni wieder - vom Coronavirus geschützt - tauchen könnten. Unterwasserbegeisterte könnten mit großem Vertrauen nach Kas reisen und die atemberaubende Unterwasserwelt genießen. Möglicherweise sei der einzige Ort, an dem kein Coronavirus vorhanden sei, unter Wasser.

Was es in Kas zu entdecken gibt

Im Unterwasserpark von Kas können Taucher viele fesselnde Entdeckungen machen: Neben 47 Frachtflugzeugen befindet sich hier ein Nachbau des Uluburun-Schiffswracks, das vor mehreren Jahren in Kas gesunken ist. Des Weiteren ist dort auch das italienische Kampfflugzeug, das im Zweiten Weltkrieg gesunken ist, zu sehen, sowie ein Panzer, der vor zwei Jahren versenkt wurde.

Wer allerdings denkt, das war schon alles, liegt falsch: Außerdem befinden sich im Park von Kas noch wunderschöne Stadtruinen, Ikonen, Seeschalen und Höhlen. Verschiedene Fischsorten und Meerespflanzen gehören zu den weiteren Reichtümern des Parks. In der folgenden Fotogalerie sind einige dieser Schätze des Parks abgebildet.

(gi)